Züchtigung mit Schlägen

Nach Missbrauchs-Vorwürfen: So erklärt sich Ex-Chocolatier Jürg Läderach

· Online seit 29.09.2023, 12:57 Uhr
Ehemalige Schülerinnen und Schüler der christlichen Privatschule von Jürg Läderach beschuldigen den Ex-Chocolatier und andere Angestellte der Züchtigung durch Schläge. Auch eine ehemalige Angestellte gibt zu, Kinder geschlagen zu haben. Nun meldet sich Läderach selbst zu Wort.

Quelle: Läderach-Schule in Kaltbrunn wird von Missbrauchsvorwürfen erschüttert / TVO / 22.9.2023

Anzeige

Eine Woche nachdem die Missbrauchsvorwürfe um die Schule von Jürg Läderach bekannt wurden, meldet sich der Ex-Chocolatier zu Wort. Angestellte sollen Schülerinnen und Schüler in der christlichen Privatschule im st.gallischen Kaltbrunn mit Schlägen gezüchtigt haben. Die Vorwürfe machte SRF publik.

Auch Läderach selbst soll Kinder geschlagen haben. Die Züchtigungen in den Vorwürfen fanden bis in die Nullerjahre statt. Der heute 72-jährige Ex-Chocolatier war bis 2018 CEO von Läderach. Ab 2019 übernahmen seine drei Söhne das Unternehmen. Gegen sie gibt es keine Vorwürfe.

Läderach dementiert Vorwürfe

Jürg Läderach meldet sich nun im christlichen Magazin «Idea» zu den Vorwürfen, wie «Blick» schreibt. Er zeige sich über das Leid erschüttert, das den Betroffenen angetan wurde. Die Zeichen habe er zu lange nicht wahrgenommen und die Betroffenen alleingelassen. Zudem bezeichnet es Läderach als falsch, dass er sich zu schnell mit einfachen Antworten und Erklärungen zufriedengegeben hat.

Im Interview weist er die Anschuldigungen zurück. Er habe niemals Kinder oder Jugendliche geschlagen oder anderweitig misshandelt. Die SRF-«Dok» habe ihn betroffen gemacht, sagt Jürg Läderach. Sie hätten aus den Fehlern gelernt und bittet nun um Verzeihung.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

(log)

veröffentlicht: 29. September 2023 12:57
aktualisiert: 29. September 2023 12:57
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
zueritoday@chmedia.ch