Schweiz

Fleisch, Pasta und Toilettenpapier: Für diese Produkte zahlst du wieder weniger

Preisanpassung

Fleisch, Pasta und Toilettenpapier: Für diese Produkte zahlst du wieder weniger

15.07.2023, 07:41 Uhr
· Online seit 15.07.2023, 07:18 Uhr
Noch vor einem Jahr schmerzte der Wocheneinkauf nicht nur im Herzen, sondern vor allem im Portemonnaie. Wegen der Inflation schossen die Lebensmittelpreise durch die Decke. Mittlerweile hat sich die Situation etwas erholt. Zu sehen ist das auch bei den Detailhändlern.
Anzeige

Vergangenes Jahr schossen die Lebensmittelpreise auf der ganzen Welt in die Höhe – wir befanden uns mitten in einer Inflation. Für Früchte, Gemüse und Vorratsprodukte mussten wir darum um einiges tiefer in die Tasche greifen. Seit Anfang des Jahres erholt sich die Lebensmittelbranche wieder. Zu sehen ist das auch bei grossen Lebensmittelläden, wie beispielsweise Migros, Coop und Lidl. Wir haben bei nachgefragt.

«Situation scheint sich zu entspannen»

Seit Mitte Juni können sich Migros-Kundinnen und -Kunden an günstigeren Lebensmittelpreisen erfreuen. «Vor wenigen Wochen hat der Wind gedreht und die Situation scheint sich etwas zu entspannen», wie Marcel Schlatter, Leiter Medienstelle Migros-Genossenschaftsbund bestätigt. Um wie viel genau die Preise gesunken sind, kann Schlatter nicht sagen – Statistiken liegen der Genossenschaft keine vor.

Klar ist jedoch, dass die Lebensmittel dennoch mehr kosten, als noch vor der Inflation: «Hier werden wir sicherlich auch Gespräche mit unseren Lieferanten führen, damit wir weitere Preissenkungen an unsere Kundinnen und Kunden weitergeben können.» Zurückzuführen seien die tieferen Preise unter anderem auf gesunkene Rohstoff- und Energiepreise sowie tiefere Kosten für Verpackungsmaterialien.

Auch bei Lidl konnte seit Beginn dieses Jahres bei rund 250 Artikeln eine Preissenkung vorgenommen werden. «Wir sehen Zeichen der Entspannung an den Rohstoffmärkten. Wir stehen mit unseren Lieferanten in Gesprächen diesbezüglich und suchen nach Lösungen», so Nicole Graf, Mediensprecherin bei Lidl.

Sich an einer Preissenkung erfreuen können sich Kundinnen und Kunden vor allem bei gekühlter Feinkost – dazu gehören unter anderem Salatdressings oder Birchermüesli – Tiefkühlkost sowie Frischfleisch. Falls sich die Lage weiterhin entspannt, werden die Preise bei Lidl weiter gesenkt, verspricht der Detailhändler.

Hygiene-Artikel und Toilettenpapier wird günstiger

Ähnlich sieht es bei Coop aus. In zwei Preisabschlagsrunden hat Coop in diesem Jahr eine Vielzahl an Preisen gesenkt. So kam es, dass Ende Februar 2023 die Preise der Eigenmarke «Prix Garantie» und Anfangs Mai rund 200 Markenartikeln einer Senkung unterzogen wurden. «Daneben erfolgten regelmässig zahlreiche weitere Preissenkungen», wie Kevin Blättler, Mediensprecher bei Coop, sagt. «Anfangs Juli wurden bei zahlreichen Pastasorten die Preise um bis zu 10 Prozent gesenkt. Diese Woche hat Coop die Preise unter anderem von Pouletflügeli und Pouletbrustspiessli gesenkt.»

Weiter sagt Blättler: «Wenn Preisreduktionen möglich sind, geben wir diese unseren Kundinnen und Kunden auch weiter.» So hätten auch im Non-Food-Bereich in diesem Jahr die Preise vieler Produkte gesenkt werden können, so beispielsweise bei Hygiene-Produkten und Toilettenpapier.

Transportwege wurden unberechenbar

Doch nicht bei allen Produkten können die Lebensmittelläden eine Preissenkung vornehmen, da die Preise grundsätzlich von den Beschaffungspreisen abhängig sind. Einige Verpackungsmaterialien würden bei manchen Produkten weiterhin eine Herausforderung darstellen, so beispielsweise Glas. «Die Märkte und Transportwege sind generell unberechenbarer geworden», so Blättler. Erst wenn sich das wieder normalisiert habe, könne auf der gesamten Sortimentsbreite auf eine Preissenkung gehofft werden. Bis dahin könne es jedoch noch dauern.

veröffentlicht: 15. Juli 2023 07:18
aktualisiert: 15. Juli 2023 07:41
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch