Wasserrohrbruch

Bund gibt Entwarnung: Wasserversorgung Untersiggenthal wieder gewährleistet

03.02.2024, 08:54 Uhr
· Online seit 02.02.2024, 19:39 Uhr
In Untersiggenthal war am Freitagabend die Wasserversorgung vorübergehend eingeschränkt. Dies meldete Alertswiss. Der Grund dafür war ein Wasserrohrbruch an der Pfaffenzielstrasse. Am Samstagmorgen kam dann die Entwarnung.
Anzeige

Wer in Untersiggenthal wohnt, solle Wasser nur sparsam verwenden, hiess es in einer Meldung von Alertswiss am frühen Freitagabend. Die Wasserversorgung sei eingeschränkt. Auf Anfrage bestätigte Gemeindeammann Adrian Hitz die Probleme mit der Versorgung im Dorf. Grund war ein Wasserrohrbruch in der Pfaffenzielstrasse.

Zwischen 17 und 18 Uhr meldeten mehrere Anwohner, dass nur wenig oder gar kein Wasser aus dem Hahn komme. Schnell wurde klar, dass es sich um einen Wasserrohrbruch handelte. «Das Wasser quoll regelrecht aus der Strasse heraus», sagt Hitz.

Reparaturarbeiten am Freitagabend

Sofort habe man zusammen mit dem Brunnenmeister das Wasser abgedreht, die beschädigte Stelle in der Wasserleitung isoliert und mit den Reparaturarbeiten begonnen, so Hitz. Wenig später funktionierte die Wasserversorgung im Dorf wieder normal. Gegen 20 Uhr waren nur noch vereinzelte Haushalte betroffen. Im Laufe des Abends wurden die Probleme vollends behoben und die Leitung repariert. Am Samstagmorgen gab auch Alertswiss wieder Entwarnung.

Keine Verschmutzungsgefahr

Der Grund für den Wasserrohrbruch ist noch unklar. In der Nähe der betroffenen Stelle ist derzeit eine Baustelle – ob sie im Zusammenhang mit dem Schaden steht, könne man aber noch nicht beurteilen, sagte Hitz.

Gefahr von einer Verunreinigung des Trinkwassers habe zu keinem Zeitpunkt bestanden, sagte Hitz weiter. Es handle sich um eine Versorgungsleitung, die nicht direkt an die Haushalte angeschlossen sei.

(red.)

veröffentlicht: 2. Februar 2024 19:39
aktualisiert: 3. Februar 2024 08:54
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch