Kanton Schwyz

Berggänger stürzt am Grossen Mythen in den Tod

3. September 2022, 18:14 Uhr
Am Samstag verunfallte ein 57-Jähriger beim Wandern am Grossen Mythen im Kanton Schwyz. Er konnte nur mehr tot geborgen werden. Wie es zu dem Unglück kam, ist noch unklar.
Wie es zu dem Unglück kam, ist noch unklar.
© KEYSTONE/Simon Meier

Am Samstag, 3. September 2022, gingen um 12.30 Uhr bei der Kantonspolizei Schwyz mehrere Meldungen ein, wonach ein Wanderer auf dem Mythenweg am Grossen Mythen zwischen den Kurven 19 und 20, einen verstorbenen Berggänger aufgefunden hätten.

Daraufhin rückte die Rega aus. Nach einem ersten Flug über einer Kehre am Mythenweg in einer Höhe von etwa 1650 Metern bereiteten sich die Einsatzkräfte auf den zweiten Teil der Rettungs- beziehungsweise Bergungsaktion vor. Dabei konnte der Verunfallte – ein 57-jähriger Mann – nur mehr tot geborgen werden.

Der Mann war aus bislang ungeklärten Gründen im steilen Gelände verunfallt und habe dabei tödliche Verletzungen erlitten, wie es in einer Medienmitteilung der Kantonpolizei Schwyz heisst. Diese hat nun Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen, heisst es abschliessend.

(baz)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 3. September 2022 17:52
aktualisiert: 3. September 2022 18:14
Anzeige