Kanton Schwyz

Asiaten laufen zu Fuss auf der Autobahn: Jetzt wird Schwyz Tourismus aktiv

17.07.2023, 08:09 Uhr
· Online seit 17.07.2023, 06:50 Uhr
Man ist in einer fremden Stadt, öffnet die digitale Map und folgt dann der navigierten Route – was wir alle kennen und schätzen auf unseren Reisen, nehmen die Asiaten etwas zu genau: So kam es im Kanton Schwyz wiederholt vor, dass asiatische Gäste von ihren Mobiltelefonen über Autobahnen gelotst wurden. Ganz schön gefährlich – jetzt schaltet sich Schwyz Tourismus ein.
Anzeige

Diese Woche berichtete der «Bote der Urschweiz», dass asiatische Gäste zu Fuss die viel befahrene Autobahn A4 und die Bahngeleise in Seewen queren.

«Es ist schwierig»

Das Hotel «Helvetia» befindet sich gleich neben der Gefahrenstelle, wo asiatische Gäste gefährliche Wege gehen wollten. Der Hotelier Stojan Stevanovic ist sich der Problematik bewusst.

Gegenüber der Luzerner Zeitung sagt er, es sei schwierig, die Gäste aus dem asiatischen Raum auf Gefahren aufmerksam zu machen: «Sie verstehen unsere Sprache nicht und können auch unsere Schrift nicht lesen.»

Verkehrsschilder, Flyer oder eine App

Nun soll aber eine Lösung erarbeitet werden. Der Schwyzer Tourismus will gemeinsam an einem runden Tisch mit anderen Beteiligten nach Lösungen suchen. Denkbar sind Verkehrsschilder, Flyer oder eine App, die für Asiaten verständlich sind.

(red.)

veröffentlicht: 17. Juli 2023 06:50
aktualisiert: 17. Juli 2023 08:09
Quelle: PilatusToday

Anzeige
zueritoday@chmedia.ch