Männedorf

Streit in Goldküstenbadi eskaliert und Gäste bleiben hungrig

21. Juni 2022, 12:58 Uhr
Wenn sich zwei streiten, freut sich in dieser Geschichte niemand. Stattdessen muss die Polizei aufkreuzen und die Badegäste bleiben hungrig.

Quelle: Arbeitende schwitzen in der Hitze / TeleZüri-Beitrag vom 18. Juni

Wer sich im Männedörfler Strandbad Sonnenfeld am Samstagnachmittag eine Portion Pommes Frites holen wollte, der musste sich womöglich gedulden. Wie die «Zürichsee-Zeitung» berichtet, gab es hier zwischen 16 und 17.30 Uhr nämlich nichts zu Essen. Verantwortlich hier für war ein Streit, der sich in der Küche zugetragen hatte.

Sogar die Kantonspolizei war vor Ort. Laut einem Polizeisprecher sei am Samstag eine Meldung über einen Streit eingegangen.  Die ausgerückte Patrouille habe schlichtend eingegriffen, aber kein strafrechtliches Verhalten festgestellt.

In welcher Badi warst du am Wochenende? Schick uns deine schönsten Badi-Erlebnisse!

Streit eskaliert in Küche

Die Polizei alarmiert hat eine der zwei am Streit beteiligten Personen. Sie habe sich laut dem Männedörfler Gemeindeschreiber Jürg Rothenberger bedroht gefühlt. Nach dem Vorfall verliessen die beiden den Betrieb.

Gegenüber der Zeitung kann sich der Pächter nicht erklären, was zum Streit geführt habe. Was er aber weiss: Die zwei Beteiligten sind seither nicht mehr in der Badi erschienen. Und Pommes Frites für die Badi-Gäste gabs am Samstag ab 17.30 Uhr auch wieder.

(oeb)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 21. Juni 2022 09:36
aktualisiert: 21. Juni 2022 12:58
Anzeige