Polizeieinsatz

Flughafen Zürich evakuierte zwei Docks – Gepäck ist ungefährlich

12.02.2024, 17:44 Uhr
· Online seit 12.02.2024, 15:41 Uhr
Die Polizei rückte am Montagnachmittag zum Flughafen Zürich aus. Grund dafür war ein gefährlicher Gegenstand. Inzwischen stellte sich dieser als ungefährlich heraus.
Anzeige

Am Flughafen Zürich kam es am Montagnachmittag zu einem Polizeieinsatz. Grund dafür war ein gefährlicher Gegenstand im Zusammenhang mit einem Gepäckstück. Die Kantonspolizei Zürich setzte deshalb einen Roboter ein, einen sogenannten Fernlenkmanipulator, wie ein Mediensprecher sagte.

Die Kantonspolizei bestätigte damit Informationen von «20 Minuten», wonach es im Dock B zu einem Polizeieinsatz gekommen sei.  

Am späteren Nachmittag wurde das unbeaufsichtigte Gepäck wegtransportiert. Die Abklärungen zum Gepäckstück liefen weiterhin. «Man ist dran, alles sauber anzuschauen», sagte Mediensprecherin Carmen Surber.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

Am frühen Abend meldete die Kantonspolizei Zürich, dass sich im Gepäck nichts Gefährliches befunden habe. Dock B und D seien evakuiert worden. Seit 17 Uhr sei der Einsatz beendet.

Reisende mussten sich wegen des Vorfalls nicht auf Einschränkungen einstellen. «Wir rechnen höchstens mit leichten Verspätungen», sagte eine Mediensprecherin des Flughafens Zürich auf Anfrage. Annullationen würden keine erwartet. «Die Passagiere können normal anreisen.»

(bza/hap)

veröffentlicht: 12. Februar 2024 15:41
aktualisiert: 12. Februar 2024 17:44
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch