Mysterium

Darum liegen immer wieder einzelne Schuhe auf der Autobahn

19.10.2023, 11:26 Uhr
· Online seit 19.10.2023, 05:27 Uhr
Fast alle haben es schon einmal gesehen: Ein herrenloser, einzelner Schuh liegt auf der Autobahn. Wie kommen sie überhaupt auf die Fahrbahn, und wieso liegen sie nicht paarweise dort? ZüriToday ist dem Mysterium auf den Grund gegangen.

Quelle: ZüriToday / Michelle Howald / Angela Rosser / Linus Bauer

Anzeige

Viele Menschen haben sich schon die gleiche Frage gestellt: Wieso liegen immer wieder einzelne Schuhe auf der Autobahn? Eine Frage, auf die scheinbar kaum jemand eine plausible Antwort weiss. Weder die Kantonspolizei Zürich, noch das Bundesamt für Strassen Astra oder die Redaktion von ZüriToday.

Führerausweis-Entzug wäre möglich

Auf Nachfrage bei der Kantonspolizei Zürich gibt Sprecher Ralph Hirt Auskunft. Eine schlüssige Erklärung habe er zwar nicht. «Wir weisen aber darauf hin, dass es verboten ist, Gegenstände aus dem fahrenden Auto zu werfen.» Dafür gebe es eine Verzeigung und Busse, sogar der Führerausweis könne entzogen werden.

Auch wenn der Schuh beispielsweise auf dem Dach vergessen gehe, könne das dieselben Konsequenzen nach sich tragen. Das Verdikt dabei wäre «nicht Sichern der Ladung».

Das Bundesamt für Strassen Astra weiss ebenfalls nicht, wie die Schuhe einzeln auf der Autobahn landen. Grundsätzlich sei dies aber nichts anderes als Littering, sagt Astra-Sprecher Jérôme Jacky auf Anfrage. «Pro Kilometer Nationalstrasse gibt es jährlich circa eine Tonne Littering-Abfall.» Das sei ein hoher Wert, so Jacky. Seit Jahren bewege sich die Littering-Menge ungefähr auf diesem Niveau.

Kinder als Übeltäter?

Auch die Hörerinnen und Hörer von Radio 24 mutmassen über die Schuh-Frage. Eine Hörerin wirft die Theorie in den Ring, dass die Schuhe von Kindern stammen könnten, welche die Schuhe aus dem Fenster halten, während die Eltern konzentriert das Fahrzeug lenken. Der Fahrtwind erledigt das Übrige.

Radio 24-Moderator Nick Läderach hat indes eine andere Erklärung für das Phänomen. Des Rätsels Lösung sei banal, sagt er. Die Schuhe gehörten LKW-Fahrerinnen und -Fahrern, welche bei einer Rast häufig das Schuhwerk wechseln. «Die Schuhe gehen dann auf dem Trittbrett vergessen und bei der Weiterfahrt windet es die Schuhe auf die Fahrbahn – einzeln.»

Ein Schuh pro Monat beim Brüttiseller Kreuz

Diese Theorie mit den LKW-Fahrerinnen und -Fahrern bestätigt auch die Baudirektion des Kantons Zürich. Auf Anfrage schreibt Sprecher Thomas Maag: «Nach mehrstündiger Fahrt schlüpfen sie vor der Pause oder der Nachtruhe gerne in bequemere Schuhe.» Dabei würden die anderen Schuhe zum Auslüften auf dem Trittbrett oder anderen Ablageflächen am LKW deponiert und gingen dann vergessen.

Die Baudirektion liefert auch Zahlen: «Auf dem meistbefahrenen Autobahnabschnitt der Schweiz zwischen Wallisellen und dem Brüttiseller Kreuz mit rund 134'000 Fahrzeugen pro Tag ist es im Durchschnitt ein Schuh pro Monat.» Insgesamt seien herrenlose Schuhe auf den Zürcher Autobahnen Einzelfälle. Einen einzelnen Schuh gesehen haben trotzdem die meisten schon.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 19. Oktober 2023 05:27
aktualisiert: 19. Oktober 2023 11:26
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch