Advent, Advent

Bastle dir deinen perfekten Weihnachts-Fahrplan

Angela Rosser, 7. November 2022, 15:32 Uhr
Adventskranz basteln, Kerzenziehen, Glühwein-Tasting oder Weihnachtsmarkt-Hopping? Wenn du während der Vorweihnachtszeit in Zürich nichts verpassen willst, solltest du dir besser merken, wann wo was beginnt.
Anzeige

Rund um die Weihnachtszeit ist in der Stadt Zürich einiges los. Die Glühweinstände schiessen aus dem Boden wie Pilze im September und an den Weihnachtsmärkten kannst du auch noch dein letztes Geld verpulvern.

Damit du nichts von dem Festtags-Spektakel verpasst, kriegst du von uns schonmal einen kleinen Weihnachts-Fahrplan.

Manege frei! 

Wer auf Zirkuszauber steht, kennt den Salto Natale bereits. Gegründet haben ihn 2002 Gregory und Rolf Knie. Neu heisst die Show zur Weihnachtszeit aber Xmas Utopia 2022. In die weihnachtliche Traumwelt abtauchen kann man bereits ab dem 23. und bis zum 31. Dezember auf dem Parkplatz Holberg in Kloten.

Es werde Licht

Ja, auch trotz der aktuellen Diskussionen ums Stromsparen und den steigenden Preisen feiert Zürich den Auftakt in die Adventszeit. Am 24. November wird «Lucy» die Bahnhofstrasse erleuchten und alle Besuchenden in feierliche Stimmung versetzen. Passenderweise inklusive Night Shopping. Die Läden bleiben also bis 21 Uhr geöffnet.

Gschänkli, Glüehwii, Guetzli

Am Donnerstag, dem 24. November, ist einiges los in der Stadt. An diesem Tag eröffnet zum Beispiel auch der Weihnachtsmarkt im Münsterhof und verzaubert Gross und Klein. Gross wahrscheinlich mit dem nur aus Zürcher Trauben gebrautem Glühwein und Klein mit dem beleuchteten Riesenschlitten vor der funkelnden Tanne.

Nicht kleckern, sondern klotzen

Die Stadt der Superlative trumpft in Sachen Weihnachtsmarkt auf und präsentiert auch dieses Jahr wieder ein ganzes «Weihnachtsdorf». Auf dem Sechseläutenplatz gastieren rund 120 Markthütten mit wechselnden Ausstellerinnen und Ausstellern. Im «Elfendörfli» können Kinder je nach Tagesprogramm Geschenke basteln, Guetzli verzieren oder Märligeschichten zuhören.

Fussball-WM mit Glühwein?

Das ist auf dem Weihnachtsdorf möglich. Die Villa Zaubernuss kann für Gruppen ab 50 bis 100 Personen gemietete werden. Für Apéros, mit Raclette, ohne Raclette oder eben auch: Fürs WM-Viewing ohne Public. Dafür mit Glühwein. Mal etwas anderes.

Der Älteste im Bunde

Weihnachtsmärkte gibt es viele – für viele aber nur einen, und zwar den im Niederdorf. Von der Mühlegasse bis zum Grossmünster lassen sich hier frittierte Langos zum Rumpunsch essen und Duftöle sowie vieles mehr kaufen. Wem es draussen zu kalt wird, kann in die «Fondue-Alp» gleich beim Grossmünster huschen. Bei diesem Weihnachtsmarkt darf es auch etwas spiritueller werden. Am 24. November kann man sich um sieben Uhr morgens zur Morgenmeditation treffen. Am 1. Dezember lädt die Predigerkirche zum Konzert mit Lichterlabyrinth.

Mit dem Samichlaus rumkurven

Das Märlitram ist ein wahr gewordener Weihnachts-Traum für Kinder. Ab dem 25. November sattelt der Chlaus vom Esel um und kutschiert Kinder zwischen vier und neun Jahren im Tram durch Zürich. Zwei Engel lesen Weihnachts-Märli vor, während die Meitli und Buben gebannt lauschen. Billetts lassen sich beim Jelmoli im vierten Stock kaufen und eingestiegen wird bei der Haltestelle «Märlitram» am Bellevue.

Märlitram an der Zürcher Langstrasse.

Die Weihnachts-Pop-Ups poppen wieder

Wer sich an den Weihnachtsmärkten nicht ganz so gut aufgehoben fühlt, für den hat die Pop-Up-Szene auch dieses Jahr wieder einiges zu bieten. Neben Glühwein bietet der «Winter-Garte» bei der Europaallee auch andere Getränke. An ausgewählten Tagen wird das ganze mit Live-Konzerten abgerundet. Beginn: 24. November.

Machs dir selbst ...

... natürlich den Weihnachtskranz. Am 26. November bietet das «Widder Hotel» zwei Slots zum sich seinen Weihnachtskranz selbst zu basteln. Dazu gibt es Häppchen und Champagner, sowie Unterstützung von Profis für 280 Franken.

Dein eigenes Chalet zmitzt in Zürich

Nicht jeder schwelgt im Luxus und besitzt einen heimeligen Zweitsitz aka «Chalet» in den Bergen. Für einen winterlichen Abend kann man sich aber den Chalet-Charme ins Flachland holen. Zmitzt in Zürich und für bis zu 20 Personen. Die «Schickeria Bar» an der Langstrasse bietet ab dem 21. November ein Chalet für maximal zehn und ein Chalet für maximal 20 Personen an. Bestellen kann man verschiedene Fondues oder Raclette. Preislich bewegt man sich pro Person, je nach gewählter Käsespeise, zwischen 28 und 35 Franken.

Fast wie im eigenen Chalet in den Bergen.
© Schickeria Bar

Frühe Glühweinvögel

Für alle, die das Weihnachtsfieber trotz der hohen Temperaturen schon komplett gepackt hat, trumpft das «Nüni» in Altstetten schon im November auf. Ab 17 Uhr gibts hier Glühwein, Punsch, hausgemachte Winterschnäpse, Raclette und vieles mehr.

Funkelnde Lichter und Illusionen

Zum wiederholten Male lässt das «Illuminarium» beim Landesmuseum die Besucherinnen und Besucher in die faszinierende Welt von Licht und Illusion eintauchen. Die Show im hinteren Teil kostet zwar, der vordere Teil, wo man sich an Glühwein wärmen oder an allerlei Köstlichkeiten laben kann, ist gratis. Der Auftakt des Lichtspektakels ist am 10. November und dauert bis zum 30. Dezember.

Wichtelgeschenk selbst machen

Ob mit Kindern oder ohne, beim Kerzenziehen auf dem Bürkliplatz sind alle willkommen. Vom 12. November bis zum 21. Dezember kann man hier täglich zwischen 10 und 20 Uhr aus heissem geschmolzenen Wachs seiner Kreativität freien Lauf lassen. Die selbst gemachte Kerze kann man beispielsweise auch gleich beim Wichteln verschenken.

Wer singt denn da?

Wenn du an der Bahnhofstrasse flanierst, dürfte diese Frage schnell zu beantworten sein. Der «Singing Chrismtas Tree» beschallt vom 24. November bis zum 23. Dezember den Werdmühleplatz. Auf der haushohen Bühne in Weihnachtsbaumform singen verschiedene Chöre aus der Region Weihnachtslieder. Denn Stimmen lauschen, ein Punsch trinken und sich an der Weihnachtsbeleuchtung erfreuen – so schön kann Zürich im Winter sein.

Quelle: AZ Medien Video Unit

Und apropos Fahrplan

Nicht verpassen sollten wahre Kitsch-Fans natürlich den glitzernden Swarovski-Christbaum in der Halle des Zürcher Hauptbahnhofs. Im vergangenen Jahr strahlten 7000 Swarovski-Kristalle mit den leuchtenden Augen der Besucherinnen und Besuchern um die Wette.

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 14. November 2022 17:26
aktualisiert: 14. November 2022 17:26