Popstar im Hallenstadion

«Es tut weh» – Céline Dion verschiebt erneut ihre Schweiz-Konzerte

08.12.2022, 14:33 Uhr
· Online seit 08.12.2022, 10:56 Uhr
Die ESC-Siegerin von 1988 verschiebt ihre zwei Konzerte im Zürcher Hallenstadion vom März 2023 auf März 2024. Hier erfährst du, was die Gründe sind und ob die bereits gekauften Tickets weiter gültig sind.

Quelle: CH Media Video Unit / Katja Jeggli / Video vom 08. Dezember 2022

Anzeige

«Es tut weh, euch sagen zu müssen, dass ich meine Europa-Tour im Februar nicht fortführen kann», sagt Céline Dion in einer emotionalen Videobotschaft. Die 54-jährige kanadische Popsängerin leidet unter schweren und chronischen Muskelkrämpfen. «Ich gebe bei meinen Shows immer 100 Prozent. Aber aktuell kann ich euch das nicht geben», so der Weltstar.

«Ich vermisse euch»

Es bleibe ihr nichts anders übrig, als sich auf ihre Gesundheit zu konzentrieren, sagt Céline Dion weiter. «Ich hoffe, dass ich auf dem Weg der Besserung bin.» Die folgenden Worte richtet sie direkt an ihre Fans in Europa und der Schweiz: «Ich vermisse euch alle so sehr. Ich vermisse es, auf der Bühne zu stehen und für euch zu performen.»

Die beiden Konzerte von Céline Dion in der Schweiz waren ursprünglich für Juni 2020 geplant gewesen. Die Auftritte im Zürcher Hallenstadion wurden aufgrund von Corona und Dions Krankheit mehrfach verschoben. Jetzt fallen auch die beiden zuletzt kommunizierten Termine im März 2023 ins Wasser. Neue Konzertdaten: Mittwoch, 13. März 2024, Donnerstag, 14. März 2024. Ort: Hallenstadion Zürich.

Das Konzert am Paléo Festival Nyon wird gestrichen, wie die Veranstalter bekannt geben. Sämtliche Tickets würden zurückerstattet.

Die bereits gekauften Tickets für die Céline-Dion-Konzerte im Hallenstadion behalten ihre Gültigkeit, teilt der Konzertveranstalter All In One mit. Zuletzt hatte der Popstar vor mehr als fünf Jahren in der Schweiz ein Konzert gegeben. Damals brachte die Kanadierin das ausverkaufte Stade de Suisse in Bern zum Kochen.

Céline Dion hat eine besondere Verbindung zur Schweiz. Sie führte die Schweiz 1988 mit dem Song «Ne partez pas sans moi» zum Sieg beim Eurovision Song Contest.

veröffentlicht: 8. Dezember 2022 10:56
aktualisiert: 8. Dezember 2022 14:33
Quelle: ZüriToday

Anzeige
zueritoday@chmedia.ch