«Love, Lena, Lucy»

Auf alten Pfannen lernt man kochen? Nope!

22. Dezember 2022, 08:02 Uhr
Lena wagt sich in ein Abenteuer mit einem älteren Mann. Hätte sie lieber nicht gemacht. Denn jetzt ist sie libidomässig auf dem gleichen Level wie Lucy angekommen.
Lucy und Lena sind Freundinnen, Singles und Zürcherinnen.
© ZüriToday
Anzeige

Tote Matiere. Lucy, diese Worte aus deinem Mund! Horror! Noch mehr Horror, weil sie irgendwie auch grad sehr auf mich zutreffen. Ja, eben, HORROR!

Also es ist so. Mein weihnachtliches Datingritual zieht sich nun schon länger hin, ich traf X, ich traf Y, ich traf Z. 

Und letzte Woche, da traf ich J. Er war etwas älter (so sagt man das wohl) und deshalb eigentlich schon beim weissen Glühwein (den roten verträgt er schlecht) aus dem Rennen. Aber dann…dann war er plötzlich spannend, wortgewandt, lustig und ja ok, mit jedem Glühwein etwas sexier. 

Also erinnerte ich mich an mein treues Motto und sagte mir: Lena, fuck over it. Fuck die schlechten Zeiten away, fuck die Gedanken an Weihnachten away und vor allem fuck eindlich mal wieder. 

Gesagt, getan. Wir gingen zu J in seine wirklich sehr geile Altbauwohnung im Niederdorf. Wir tranken mehr Wein vor dem Cheminée !!! Der Kuss kam dann überhaupt nicht überraschend, aber er war überraschend gut. 

Yes, Jackpot, dachte ich mir und verdrängte die Stimme des Vaters im Ohr: “Auf alten Pfannen lernt man kochen.”

Im Schlafzimmer zeigte J, dass er wirklich überall gut küssen kann. Lena, es war schön, es war heiss, es war toll! Nur fand J es wohl immer einmal mehr. Er wurde immer wilder und redete immer mehr und irgendwann zwischen Tigerlauten und Katzenjammer wurde - hier schliesst sich der Kreis - meine Materie tot. 

Tschüss Libido. Hallo Terminplan der nächsten Tage. Ich hab sogar die Geschenke für meine B-Gschenkli-Liste zusammengedacht. Und im Kopf nachgerechnet, wie viele Tage mir noch bleiben, um die Steuern endgültig zu zahlen.

Und weisst du was? J hats nicht gemerkt. Vielleicht fand er sich noch toller als mich, wer weiss das schon und vor allem: wen interessierts?!

Zum ersten Mal habe ich einem Mann eine falsche Telefonnummer angegeben (und vorher mein Handy abgestellt, dass kein “Hey, ich lüt dir grad rasch a, dänn häsch mini Nummärä au” kommen kann).

So hinterliess ich also einen total happy J in seiner supertollen Wohnung, lief die gefühlt 100 Kilometer zu mir nach Hause. Den Scheiss-Pfannespruch im Ohr…alt…Pfannen…

Ich wette, er hat schon während meinem Heimweg eine tierische Raaaaaaw-Message geschrieben. Ich, derweil, schrieb natürlich dir. Aber du warst mit einer Überdosis Donuts im Bett. Gäll, warst du?

So oder so, reservier mir JETZT einen Platz auf deinem Sofa. 

I need Romcom.

I need Kuschelrock.

I need you!

Tote Materie, pha, wir ändern das aber subito wieder, meine Liebe. Und zwar ohne Pfannen und, sorry, ich werds nie mehr vergessen- können, ohne Strap-on.

Love you girl, deine Lena

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 8. Dezember 2022 16:00
aktualisiert: 22. Dezember 2022 08:02