Dialekte der Schweiz

Anke oder Butter – wie gut kennst du dich mit Schweizer Dialekten aus?

Martina Birrer, 26. August 2022, 16:35 Uhr
Die Schweiz, so klein und doch so vielseitig. Vier Landessprachen werden hier gesprochen, dies scheint jedoch nicht genug zu sein. Jede Region hat noch ihren eigenen Dialekt. Da gibt es zum Teil Wörter, die nur wenige kennen. Gehörst du dazu?
Die Sprache der Schweiz ist sehr vielfältig.
© Getty

Bist du eher der Typ Mensch, welcher «Butter» sagt, oder gehörst du ganz klar zu denen, bei welchen nur «Anke» infrage kommt? Sehr wahrscheinlich eher Butter, dies sagt jedenfalls eine Onlineumfrage vom kleinen Sprachatlas der deutschen Schweiz (KSDS). Die Mehrheit der Zürcher sagt «Butter», eine Minderheit bevorzugt den Begriff «Anke». Zum Beispiel sagen in der Stadt Zürich knapp 70 Prozent der Befragten «Butter», der Rest bevorzugt lieber den Begriff «Anke».  

«Butter» verdrängt immer mehr den «Anke»

Das Wort «Anke» hat gemäss dem Schweizer Idiotikon seinen Ursprung im lateinischen Wort «unguen», dies bedeutet Fett, Salbe. Durch das Schweizerhochdeutsch, welches sich durch die allgemeine Schulpflicht durchsetzte, kam jedoch immer mehr das hochdeutsche Wort «Butter» auf. Da auch in der Werbung immer von Butter gesprochen wird, gibt es viele junge Menschen, welche das Wort «Anke» gar nicht mehr kennen und dementsprechend kommt es auch immer weniger vor.

Dialekt-Quiz  

Die Gemüter scheiden sich nicht nur beim gelben Brotaufstrich. Auch bei anderen Dingen gibt es kuriose Wörter, von welchen einige nicht mal erahnen können, was sie bedeuten. Versuche dich mal in unserem Quiz, wie gut kennst du dich im Schweizer-Dialekt aus?

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 7. Juli 2022 07:34
aktualisiert: 26. August 2022 16:35
Anzeige