Thayngen

Irrfahrt durch Kuhweide endet in Hecke

21. Juni 2022, 11:14 Uhr
In der Nacht auf Dienstag kam ein Mann mit seinem Auto in Thayngen von der Strasse ab. Er durchfuhr eine Kuhweide und kam anschliessend in der Hecke eines angrenzenden Wohnhauses zum Stillstand. Verletzt wurde bei diesem Verkehrsunfall niemand.
Unfallfoto
© Schaffhauser Polizei

Wie die Schaffhauser Polizei mitteilt, fuhr der 40-jährige Lenker in Begleitung seiner Familie von Deutschland kommend in Richtung Ortszentrum.

Kurz vor der Einmündung Rebbergstrasse kam der Mann mit dem Auto von der Strasse ab, fuhr damit über eine steile Böschung, durchquerte eine Kuhweide und kam in der Hecke eines angrenzenden Wohngebäudes zum Stillstand. Die Fahrzeuginsassen konnten das Auto in der Folge selbständig verlassen.

Zwei Frauen und ein Kleinkind wurden – zwecks Kontrolluntersuch – durch eine Ambulanz in ein Spital gebracht. Sie konnten dieses nach wenigen Stunden wieder verlassen. Das Unfallauto musste mit erheblichem Sachschaden durch eine private Bergungsfirma abtransportiert werden.

Der genaue Unfallhergang ist Gegenstand laufender Ermittlungen der Schaffhauser Polizei.

(oeb)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 21. Juni 2022 11:14
aktualisiert: 21. Juni 2022 11:14
Anzeige