Zürich

Zürich verliert 2021 mehr Unternehmen als jeder andere Kanton

Wirtschaft

Zürich verliert 2021 mehr Unternehmen als jeder andere Kanton

· Online seit 08.08.2022, 11:42 Uhr
Während die Bevölkerung in der Stadt Zürich ein Rekordhoch erreicht hat, wandern die Unternehmen in die Nachbarkantone ab. Mehr als in jedem anderen Schweizer Kanton.
Anzeige

Zürich wächst und wächst. Noch nie lebten in der Stadt Zürich so viele Menschen wie heute. Mehr Weg- als Zuzüge gibt es hingegen bei den Firmen. 2021 sind rund 1500 Firmen aus Zürich abgewandert, 1150 sind zugezogen.  Dies zeigt eine Auswertung des Informationsdienstleisters «Crif» von Ende April. Zürich hat also fast 350 Firmen verloren, mehr als jeder andere Schweizer Kanton.

Wegzug in Nachbarkantone

Die Auswertung zeigt auch auf, wo sich die Unternehmen niedergelassen haben. Am meisten Zuwachs von Zürcher Firmen erhielt der Kanton Zug mit 350 Zuzügen. Je 210 Firmen zogen in die Kantone Aargau und Schwyz, so zum Beispiel der US-Motorradhersteller Harley-Davidson.

Steuern sind Teil des Problems

Wieso aber ziehen die Unternehmen aus Zürich? Wie die «NZZ» berichtet, ist Avenir Suisse in einer Analyse zum Schluss gekommen, dass der Kanton Zürich für Vermögende steuerlich zu wenig attraktiv sei.  Wie der Senior Researcher Mario Bonato gegenüber der «NZZ» erwähnt, ist die Tatsache, dass Zürich mit 19,56 Prozent die zweithöchsten Gewinnsteuern der Schweiz verlange «für einen Wirtschaftskanton jedenfalls nicht akzeptabel».

Allerdings: Auch im Kanton Aargau sind die Gewinnsteuern mit 17,42 Prozent über dem Schweizer Schnitt. Trotzdem ziehen die Zürcher Unternehmen in den Nachbarkanton. Dazu kommt, dass auch viele kleine Unternehmen weggezogen sind. Für diese ist die Gewinnsteuer vergleichsweise unwichtig.

veröffentlicht: 8. August 2022 11:42
aktualisiert: 8. August 2022 11:42
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch