Neue Velorouten

Zürich plant 130 km Velowege – dafür müssen Parkplätze weichen

17. April 2022, 16:38 Uhr
In Zürich sind neue Velowege geplant, die der Streckenlänge Zürich bis Bern entsprechen. Dafür sollen laut einer Hochrechnung 6000 Parkplätze verschwinden – die meisten davon in den blauen Zonen.
Seit 2018 steht das Velo in der Bundesverfassung. Zur Umsetzung schlägt der Bundesrat ein neues Veloweggesetz vor. (Archivbild)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY

Die Stadt Zürich hat vor einem halben Jahr dem kommunalen Verkehrsrichtplan zugestimmt und rund ein Jahr davor die SP-Initiative für «sichere Velorouten» angenommen. Nun soll es mit dem Bau neuer Velowege vorwärts gehen. Das Tiefbauamt habe total zehn neue Routen einer Fachgruppe in der Velokommission vorgestellt. Das schreibt die NZZ.

Wie es im Bericht weiter heisst, würden nun deutlich mehr Parkplätze abgebaut als bisher geplant. 1500 Parkplätze sollen für die zehn vorgestellten Velorouten verschwinden, die Routen entsprechen 30 Kilometern. Geplant seien insgesamt aber 130 Kilometer.

Abbau vor allem in blauer Zone

Gemäss der Hochrechnung müssten für alle neuen Velowege 6000 Parkplätze weichen. Dieser Abbau betrifft vor allem Parkplätze in den Quartieren. Weil die meisten der betroffenen Parkplätze in der blauen Zone liegen, fällt der Abbau besonders ins Gewicht. Momentan befinden sich 33'000 Parkplätze in der blauen Zone, somit fast die Hälfte der total 68'000 öffentlichen Parkplätze in der Stadt Zürich.

Mit den 6000 Parkplätzen weniger soll der Abbau noch nicht vorbei sein. Es komme noch ein systematischer Abbau der blauen Zone dazu. Bei Ersatzneubauten werden dabei automatisch Parkplätze in der blauen Zone gestrichen. Eine Anwohnerparkkarte erhalte künftig nur noch, wer keine andere Parkmöglichkeit hat.

(log)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 17. April 2022 16:42
aktualisiert: 17. April 2022 16:42
Anzeige