Zürich

Zürich Marathon 2024: Tickets, Starts, Party und Wetter

Laufsportevent

Hier findest du alles Wichtige zum Zürich Marathon 2024

· Online seit 18.04.2024, 14:54 Uhr
Am 21. April ziehen wieder die Läuferinnen und Läufer durch die Stadt: Es ist Zeit für den Zürich Marathon. Welche Highlights auf Zuschauende warten, wann der Verkehr wie beeinflusst wird und wo du währenddessen Party machen kannst, erfährst du hier.

Quelle: Archivvideo: Der 20. Zürich Marathon ist gestartet / CH Media Video Unit / Katja Jeggli

Anzeige

Turnschuhe an und los gehts: Das heisst es am Sonntag wieder für Tausende, die am Zürichsee entlang bis zum Ziel am Hafendamm in Zürich Enge rennen. Neben dem klassischen Marathon kann man den Läuferinnen und Läufern auch beim Halbmarathon oder dem 10-Kilometer-Lauf zujubeln. Was dich alles erwartet und die wichtigsten Infos findest du hier.

Im letzten Jahr wurde mit 13'800 Teilnehmenden ein Rekord gebrochen. Doch dieser ist bereits wieder Geschichte. Über die drei Distanzen verzeichnet das Organisationskomitee 16'000 Anmeldungen.

Drei Läufe – dann starten sie

Am Sonntagmorgen um 8 Uhr starten die ersten Läuferinnen und Läufer an der Quaibrücke in der Stadt Zürich. Diese nehmen die kompletten 42,195 Kilometer in Angriff. Um 11.20 Uhr müssen die Langsamsten den Wendepunkt in Meilen erreicht haben, von dort geht es dann zurück in die Stadt. Um 13.45 Uhr ist Zielschluss am Hafendamm Enge. Der Zürich Marathon ist gleichzeitig auch die Schweizer Meisterschaft der Eliteläufer.

Drei Stunden nach dem Marathon starten die Läuferinnen und Läufer, die «nur» die halbe Strecke in Angriff nehmen. Start- und Zielort sind die gleichen wie beim Marathon, umgedreht wird aber schon in Erlenbach. Die letzten Läufer sollten um 14 Uhr am Hafendamm sein, dann ist Zielschluss.

Wenn die anderen Läufer schon im Ziel sein müssen, um 14 Uhr, starten die letzten Athletinnen zum 10-Kilometer-Lauf. Von der Quaibrücke aus geht es zum Zürichhorn und zurück an den Bahnhof. Nach einer Schlaufe über das Mythenquai findet der Zieleinlauf dann ebenfalls am Hafendamm statt.

Falls du jetzt noch mitlaufen wolltest, gibt es schlechte Nachrichten. Alle Kategorien sind bereits ausverkauft.

Schweizer Trio kämpft um Olympia

Vier Schweizer Marathonläufer, die sich noch Hoffnungen auf die Olympischen Spiele in Paris machen, nehmen die Strecke am Zürichsee in Angriff.  Patrik Wägeli und Dominik Rolli wollen sich noch für das Saisonhighlight qualifizieren. Simon Tesfay komplettiert das Trio der Schweizer Topläufer. «Sicher ist, dass diese Läufer sich nichts schenken werden und das Rennen zu einem ganz besonderen sportlichen Highlight machen werden», heisst es von den Veranstaltern dazu.

Quelle: Archivvideo: Der Kenianer Mark Kiptoo gewinnt den 20. Zürich Marathon / CH Media Video Unit / Katja Jeggli

Zudem sind auch einige internationale Eliteläufer unterwegs. So will der Kenianer Gilbert Chumba Jagd auf den Streckenrekord (2:06:38 h) des Schweizers Tadesse Abraham machen. Dafür muss er seine eigene persönliche Bestleistung von 2 Stunden, 10 Minuten und 16 Sekunden unterbieten. Zudem ist mit dem Äthiopier Muleta Neda Gurara der Fünftplatzierte des letzten Jahres mit dabei.

Auch bei den Frauen ist die schnellste Schweizerin des Vorjahres am Start. Samira Schnüriger gilt auch bei der Austragung 2024 als grosse Favoritin auf den Schweizer Meistertitel. Und auch der im letzten Jahr aufgestellte Streckenrekord von Helen Bekele wird angegriffen werden. Die Kenianerin Lydia Jeptoo Kipkurgat will mit einer neuen persönlichen Bestleistung die 2:24:14 Stunden schlagen.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Promis am Start

Neben den Eliteathletinnen und -athleten sind auch prominente Personen am Start. So ist beispielsweise der ehemalige Radrennfahrer Florian Vogel in der Marathonkategorie dabei. Die Tiktokstars Adrian Vogt (Aditotoro) und Maelo Romani wagen sich beispielsweise an die Halbmarathon-Kategorie.

Am grössten ist das Promistarterfeld aber über 10 Kilometer. So ist Ex-Mister-Schweiz Renzo Blumenthal oder Musiker Florian Ast dabei. Auch der Snowboarder Nicolas Huber versucht sich an der kürzesten Strecke.

Party

Rund um den Hafendamm Enge wird auch für die Schaulustigen einiges geboten. So kann das Publikum den Zieleinlauf mit Musik verfolgen. Es gibt ein Festareal mit diversen Verpflegungsständen und weiteren spannenden Aktivitäten

Essen und Trinken kann man auch am Bürkliplatz und dem Bellevue. Zudem überqueren die Teilnehmenden diesen Bereich gleich mehrmals, was einen optimalen Ausblick auf den Marathon bietet. Und auch am Paradeplatz kann man die Läuferinnen und Läufer gleich zweimal anfeuern.

Zudem sind auch Live-Musikgruppen entlang der Strecke verteilt. Diese sollen den Athletinnen und Athleten Rückenwind verleihen, aber auch die Zuschauerinnen und Zuschauer unterhalten. Darüber hinaus sind an der Bahnhofstrasse, der Alfred-Escher-Strasse und am Utoquai DJs im Einsatz, die für gute Stimmung sorgen.

Wetter

Aussergewöhnlich stark ins Schwitzen werden die Läuferinnen und Läufer in diesem Jahr nicht kommen. Die Höchsttemperatur wird bei 8 bis 9 Grad liegen am Wochenende. Zudem kann es immer wieder zu kühlen Schauern kommen. Die Schneefallgrenze liegt bei rund 700 bis 900 Metern, wie «MeteoNews» schreibt.

Verkehr

16'000 Sportlerinnen und Sportler brauchen ihren Platz. Deswegen kommt es auch zu Einschränkungen im Verkehr. So sind folgende Strassen am 21. April von 6 bis 18 Uhr gesperrt:

  • Mythenquai im Bereich Hafendamm Enge
  • Alfred-Escher-Strasse zwischen General-Wille -Strasse und Mythenquai 
  • General-Guisan-Quai
  • Dufourstrasse (nur bis 16 Uhr)
  • Utoquai/Bellerivestrasse (nur bis 16 Uhr)

Von der Zürcher Stadtgrenze bis Meilen ist die Seestrasse bis ungefähr  14 Uhr gesperrt. Zudem gilt ab Samstagabend 23 Uhr ein Parkverbot für Parkplatz Hafendamm Enge und den Parkplatz Mythenquai.

Aber auch beim ÖV kommt es zu einigen Einschränkungen. Die Tramlinien 2,5, 6, 7, 8, 9, 11, 13, 15 und 17 werden aufgrund des Marathons umgeleitet oder vorzeitig gewendet. Auch die Buslinien 33, 161, 165, 910 und 916 sind betroffen.