Zürich

Züribiet: Die nächste Woche startet stürmisch

Böen bis 110 km/h

Sturmwarnung im Züribiet: Ab Sonntag wird es richtig ungemütlich

05.02.2022, 21:23 Uhr
· Online seit 05.02.2022, 08:33 Uhr
Wer lose Gegenstände auf dem Balkon oder im Garten hat, sollte diese noch rechtzeitig sichern: Ab Sonntagmittag wird es stürmisch im Züribiet. Experten warnen vor dem stärksten Sturm des Winters.
Anzeige

Das Wochenende klingt stürmisch aus. Der Westwind soll im Laufe des Sonntags zunehmen und bis Sonntagabend sein Maximum erreichen, wie MeteoNews meldet. Die Windspitzen liegen dabei im Flachland zwischen 80 und 110 Kilometern pro Stunde. An exponierten Lagen könnten die Böen noch stärker sein. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 3 Grad auf dem Hörnli und 7 Grad in der Region Baden.

Auch in den Schweizer Bergen soll es am Sonntag und Montag stürmischem Wind geben. Besonders in der Nacht auf Montag sind Orkanböen bis 160 Kilometer pro Stunde möglich. Bei diesen Windgeschwindigkeiten dürften einige Bergbahnen ihren Betrieb wohl zeitweise einstellen. Damit sind die zu erwartenden Sturmböen die stärksten des aktuellen Winters.

Im Laufe der Nacht dreht der Höhenwind zunehmend auf Nordwest, die Niederschläge beginnen sich entlang der Alpen zu stauen und entsprechend zu intensivieren. Die Schneefallgrenze liegt lange Zeit um die 1000 Meter. Erst in der zweiten Nachthälfte beginnt sie zu sinken.

Der Schnee bleibt nicht lange liegen

Auch im Süden wird es windig: Am Montag sind im Tessin und in den Bündner Südtälern Böen von 60 bis 100 Kilometern pro Stunde prognostiziert. Ab Sonntagabend bis Montag fällt zudem nochmals Neuschnee. Am Alpennordhang und in den Jurahöhen werden ungefähr 20 und teilweise bis 40 Zentimeter erwartet.

Wie geht die Woche wettermässig weiter? Am Montag ist es im Unterland teilweise sonnig mit einzelnen Schauern dazwischen. Richtung Alpen gibt es Wolken, etwas Sonne und Schauer, Flocken ab rund 500 Metern. Bei mässigem Westwind werden 6 Grad erreicht. Am Dienstag soll es dann einen Mix aus Sonne und Wolken bei erneut etwa 6 Grad geben.

Erhöhte Lawinengefahr in den Bergen 

In den Bergen kommt es zu einem erheblichen Neuschneezuwachs. Aus heutiger Sicht ergeben sich bis zum Montagabend zwischen 30 und 50 Zentimeter, es gibt aber auch Ausreisser bis hin zu 70 Zentimetern. So oder so fällt der Schnee wieder in Kombination mit stürmischem Wind, er wird dadurch stark verfrachtet. Die Lawinengefahr steigt entsprechend an.

(Meteonews/osc)

veröffentlicht: 5. Februar 2022 08:33
aktualisiert: 5. Februar 2022 21:23
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch