Angebot

Zürcher soll Parkverbot-Rechnung mit Fotos bezahlen

04.04.2024, 08:38 Uhr
· Online seit 05.01.2024, 16:28 Uhr
Weil ein Zürcher sein Motorrad im Parkverbot abstellte, kassierte er eine Rechnung einer Parkkontroll-Firma aus dem Zürcher Unterland. Der Parksünder reklamierte daraufhin bei der Firma, die mit einem dubiosen Angebot reagierte.
Anzeige

Nach einer Wanderung stellte Fabian K.* seinen Töff auf einem Parkplatz gegenüber seiner Wohnung in Zürich ab. Dass dort eigentlich ein Parkverbotsschild hing, nahm er wahr. Doch in seiner Müdigkeit habe er das Signal ignoriert, schreibt der «Beobachter».

Einige Monate nach dem Vorfall flatterte bei Fabian die Rechnung einer Firma für Parkkontrollen ein. Als Umtriebsentschädigung forderte die Firma aus dem Zürcher Unterland 90 Franken von ihm. Fabian reklamierte per Mail, woraufhin er ein Angebot erhielt. Die Rechnung werde gestrichen, wenn er künftig Parksünder auf dem Grundstück gegenüber seines Hauses fotografiere. Pro Foto bot ihm die Firma zehn Franken an.

«Auf diesen fragwürdigen Deal liess ich mich nicht ein», sagt Fabian dem «Beobachter». Er zahlte die 90 Franken und das Unternehmen zog das ungewöhnliche Angebot zurück. Seitens der Firma heisst es, dass es ihnen leidtue, dass Fabian das Angebot als Erpressung wahrgenommen habe. Gegenüber ZüriToday schreibt die Firma, dass es sich dabei um ein einmaliges Angebot handelte, damit Fabian die Umtriebsentschädigung mit Arbeit abzahlen könne.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

*Name geändert

(lib)

veröffentlicht: 5. Januar 2024 16:28
aktualisiert: 4. April 2024 08:38
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch