Zürich

Zürcher Segler wird seit zwei Monaten vermisst

Australien

Zürcher Segler wird seit zwei Monaten vermisst

27.01.2023, 07:18 Uhr
· Online seit 26.01.2023, 15:20 Uhr
Ein 80-jähriger Mann aus Erlenbach wird in Australien vermisst. Er wollte eigentlich nach Neuseeland segeln, doch seit Wochen hat niemand mehr von ihm gehört. Die Polizei macht sich «ernsthafte Sorgen».
Anzeige

Peter B., ein 80-jähriger Segler aus dem Kanton Zürich, wollte eigentlich von Australien nach Neuseeland segeln. Seit dem 1. Dezember hat ihn aber niemand mehr gesehen. Damals legte er mit seiner 13-Meter-Jacht «Lay Lady» von Hobart, der Hauptstadt der Insel Tasmanien, ab.

Seit dem 5. Dezember hat das Funksystem des Schiffs keinen Ton mehr von sich gegeben, seine letzte bekannte Position war etwa 140 Kilometer vor der Ostküste Tasmaniens, berichtet «ABC News».

Wie es im Bericht weiter heisst, habe die Schweizer Familie von B. die Situation der australischen Seesicherheitsbehörde (AMSA) gemeldet, in der Folge wurde in der Tasmanischen See eine gross angelegte Suche durchgeführt – bislang erfolglos: Weder die Jacht, noch B. wurde gefunden.

Auch die neuseeländischen Behörden erklärten, sie hätten keine Aufzeichnungen über die Einreise von Herrn B. in das Land oder seine Gewässer.

Polizei macht sich «ernsthafte Sorgen»

«In Anbetracht der Umstände machen wir uns ernsthafte Sorgen um das Wohlergehen von Herrn B.», sagte John Delpero von der tasmanischen Polizei. Sie seien am 11. Januar eingeschaltet worden, nachdem die Suche der AMSA erfolglos geblieben war.

Er geht davon aus, dass die Familie von B. unter grossem Stress stehe. «Sie verdienen Antworten, und wir werden versuchen, ihnen im Rahmen der Ermittlungen einige Antworten zu geben.»

EDA bestätigt Vermisstenmeldung

Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) bestätigt gegenüber lematin.ch das Verschwinden des Seglers. Sprecher Pierre-Alain Eltschinger sagte: «Das EDA hat Kenntnis von der Suchaktion nach einem Schweizer Bürger in Australien und unterstützt die Angehörigen im Rahmen des konsularischen Schutzes. Das Schweizer Generalkonsulat in Sydney steht in Kontakt mit den zuständigen Behörden.»

Peter B. sorgte bereits vor vier Jahren in Australien für Schlagzeilen. Damals war er bereits als vermisst gemeldet worden. Nach einigen Tagen tauchte der Mann jedoch in Port Lincoln im Süden des Landes wieder auf und war in guter Verfassung. Zu diesem Zeitpunkt hatte er bereits zwei Weltumsegelungen hinter sich, wie die australische Presse berichtete. (jaw)

veröffentlicht: 26. Januar 2023 15:20
aktualisiert: 27. Januar 2023 07:18
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch