JAZZNOJAZZ

Zürcher Jazz-Festival feiert Comeback nach Pandemiepause

6. November 2022, 11:42 Uhr
Die 22. Ausgabe des Zürcher Jazz-Festivals (JAZZNOJAZZ) ist nach drei Jahren Abstinenz wegen der Corona-Pandemie vom 1. bis 5. November erfolgreich über die Bühne gegangen. Das melden die Veranstalter.
Die Vibrafon-Legende Roy Ayers trat bereits einmal am «Jazznojazz»-Festival in Zürich auf. (Archivbild)
© KEYSTONE/WALTER BIERI
Anzeige

Auf dem Programm standen etwa stilbildende Jazz-Sounds von Stars wie Billy Cobham, Marcus Miller, Lee Ritenour und Spyro Gyra. Ferner waren unter anderem auch frische Töne verschiedener Newcomer wie GoGo Penguin und Jordan Rakei sowie dem Delvon Lamarr Organ Trio zu hören.

Das Festival sei wie in den Vorjahren an den fünf Tagen von gut 10'000 Personen besucht worden. Die 23. Ausgabe des Festivals, das seit 1998 von der Zürcher Kantonalbank, dem Migros-Kulturprozent und dem Gastro-Label Yalda unterstützt wird, findet vom 31. Oktober bis 4. November 2023 statt.

(sda/lol)

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. November 2022 06:54
aktualisiert: 6. November 2022 11:42