Kulinarik

Zürcher Food-Szene sahnt beim «Best of Swiss Gastro»-Award ab

Angela Rosser, 15. November 2022, 16:57 Uhr
Der grösste Schweizer Gastro-Publikumspreis wird in insgesamt sieben Kategorien unterteilt. In zweien belegen Betriebe in Zürich den ersten Platz. Auch sonst spielt Zürich in den vorderen Rängen mit.
Anzeige

Das Publikum und deren feine Geschmacksknospen haben entschieden. Am Montagabend wurden am «Best of Swiss Gastro» wieder Holzkreuze verteilt. In insgesamt sieben Kategorien wurde bewertet und geehrt.

Winner, Winner, Züri-Dinner

Die Zürcher Gastro-Szene heimst schon länger immer wieder mehrere Awards beim Publikumspreis ein, so auch dieses Jahr.

In der Kategorie «International» macht es sich das Roof Garden aus Zürich auf dem ersten Platz bequem. Im obersten Stock des Warenhauses Globus lässt es sich bei französischen Delikatessen und einer breiten Weinauswahl geniessen und entspannen.

Unkompliziert und doch kreativ soll es in der Kategorie «Bistro» sein, auch hier gewinnt ein Zürcher Unternehmen. Das Kasa.Kaisin sichert sich mit gesundem Take-Away Angebot die Pole-Position.

Gastfreundschaft ist Trumpf

«Klopf auf Holz» soll ja anscheinend Glück bringen. Das gilt auch für folgende Abräumer des Abends.

  • Die Crew vom «1 Komma 7» darf sich über den zweiten Platz in der Kategorie Casual Dining freuen. Gelobt wird in den Bewertungen neben der Qualität des Essens auch der Service und das Ambiente. Neben zahlreichen Speisen zum Teilen können Geniesserinnen und Geniesser sich Verschiedenes vom Grill aussuchen.
  • Gleich hinter dem Grill reiht sich das vegane Etablissement «Anoah» ein. Platz drei für alles Pflanzliche beim Casual Dining. Wenn man selber so kochen könnte, könnte man gleich vegan bleiben, heisst es in den Kommentaren. Das vegane Fine-Dining-Konzept scheint aufzugehen, von Mittwoch bis Samstag ist das Restaurant geöffnet und auf 60 Plätze limitiert.
  • Ebenfalls den dritten Platz aber in der Kategorie International belegt «Kai Sushi» beim Schiffbau. Was es da gibt? Sushi. Asiatisch – japanische Fusion-Kitchen, um genau zu sein. Wer sich in der asiatischen Küche noch nicht so zu Hause fühlt, kann sich mit seinem Essens-Date durch japanische Tapas schnabulieren. 
Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 15. November 2022 16:57
aktualisiert: 15. November 2022 16:57