Innerthal Schwyz

Zürcher Berggänger tot in einer Felsrinne geborgen

25. Juli 2022, 14:49 Uhr
Über eine Woche lang wurde im Innerthal ein Berggänger gesucht. Wie die Kantonspolizei Schwyz am Montag mitteilt, haben Angehörige den 37-jährigen Zürcher tot in einer Felsrinne aufgefunden.
Die Rettungsflugwacht barg die Leiche des vermissten Berggängers im Innerthal SZ. (Archivbild)
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
Anzeige

Mithilfe von Suchhunden, Helikoptern der Rega, der Kantonspolizei Zürich und der Armee haben Spezialisten der Kantonspolizei Schwyz seit dem 13. Juli intensiv nach einem Berggänger gesucht, welcher im Innerthal als vermisst gemeldet wurde. Man habe auch versucht, dessen Handy zu orten. Zudem haben Angehörige eine eigene Suchaktion gestartet.

Angehörige finden den Vermissten

Wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilt, waren es schliesslich die Angehörigen, welche am Donnerstag, 21. Juli, einen toten Berggänger in unwegsamem Gelände im Gebiet «Ganthöchi» aufgefunden haben.

Hast du was gesehen und willst uns davon berichten? Dann melde dich und werde unser Leserreporter:

Der Verunfallte wurde geborgen und im Institut für Rechtsmedizin der Universität Zürich identifiziert. Demnach handelt es sich um einen seit dem 13. Juli im Innerthal vermissten 37-jährigen Zürcher.

(sda/joe)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 25. Juli 2022 14:42
aktualisiert: 25. Juli 2022 14:49