Tiefste Autonummer

ZH 100 kommt unter den Hammer

3. November 2022, 11:19 Uhr
Anfangs November kommt das bisher tiefste Zürcher Kontrollschild unter den Hammer. Für ZH 100 dürfte jemand tief in die Tasche greifen müssen. Die Auktionen der Autonummern bringen dem Kanton Zürich regelmässig Rekordsummen ein.
Anzeige

Jetzt kommt auch ZH 100 unter den Hammer. Wer damit unterwegs sein will, muss wohl tief in die Tasche greifen. Für das tiefste bis jetzt versteigerte Zürcher Kontrollschild, ZH 499, bezahlte im Dezember 2020 jemand 52'000 Franken. Gemäss dem Tagesanzeiger rechnet der Sicherheitsdirektor Mario Fehr mit einem Erlös von über 100'000 Franken.

Die Auktion von ZH 100 läuft vom Donnerstagmorgen, 3. November, bis am Mittwochabend, 9. November 2022. «Auktionen haben immer etwas Faszinierendes», sagt Regierungsrat Mario Fehr, zu dessen Sicherheitsdirektion das Strassenverkehrsamt, bei der letzten Versteigerung. Vergleichsweise günstig ging vor rund zwei Wochen ZH 763 weg, 18'400 wurden dafür bezahlt.

Regelmässig Rekordsummen

Für eine ähnliche Autonummer, die ZH 1000, blätterte jemand 1998 131'000 Franken hin. Im letzten Juni zahlte jemand 194'000 Franken, um mit der Nummer ZH 888 unterwegs sein zu dürfen. Dies ist absoluter Rekord im Kanton Zürich.

Die Kontrollschild-Auktionen sind auch deshalb für den Kanton Zürich eine zuverlässige Einnahmequelle und generieren Millionenerträge. Im Jahr 2021 spülten die Auktionen 5,1 Millionen in die Staatskasse. 2019 nahm der Kanton Zürich damit 3.5 Millionen Franken ein. (oku)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 27. Oktober 2022 12:34
aktualisiert: 3. November 2022 11:19