Zürich
Winterthur

Winterthurer Polizist wird fast über den Haufen gefahren

Irrfahrt

Winterthurer Polizist wird fast über den Haufen gefahren

· Online seit 20.06.2023, 17:43 Uhr
Ein 79-jähriger Autofahrer hat am Dienstagmittag in Winterthur zwei Verkehrsunfälle verursacht. Beim Versuch, den Lenker zu stoppen, wurde ein Polizist beinahe angefahren. Die Fahrt konnte durch einen Lastwagenchauffeur gestoppt werden.
Anzeige

Kurz nach 12 Uhr ging eine Unfallmeldung bei der Einsatzzentrale ein, wie die Winterthurer Polizei schreibt. Der Anrufer teilte mit, dass es an der Wingertlistrasse zu einer Kollision zwischen seinem und einem weiteren Personenwagen gekommen sei. Der Lenker des anderen Fahrzeuges fahre nun weiter.

Noch vor dem Eintreffen der Patrouille teilte der Anrufer mit, dass es soeben fast zu einer erneuten Kollision mit einem Bus gekommen sei.

An der Adlerstrasse versuchte die Patrouille, den Fahrzeuglenker, einen 79-jährigen Schweizer, zu stoppen. Da das Fahrzeug keine Anstalten machte, anzuhalten, musste sich ein Polizist durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit bringen.

Ein Lastwagenchauffeur konnte diesen Vorfall beobachten. Er handelte schnell und stellte seinen Sattelschlepper an der St.Gallerstrasse quer über die Fahrbahn. Dadurch konnte die Fahrt beendet und Schlimmeres verhindert werden.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Ob sich der Lenker des Personenwagens bei der Kollision verletzte, ist noch unklar. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Die St.Gallerstrasse musste für die Unfallaufnahme bis ca. 14.45 Uhr gesperrt werden.

Ein medizinisches Problem kann als Ursache der Irrfahrt nicht ausgeschlossen werden. Die genauen Umstände werden nun durch die Stadtpolizei zusammen mit der Staatsanwaltschaft ermittelt.

(osc)

veröffentlicht: 20. Juni 2023 17:43
aktualisiert: 20. Juni 2023 17:43
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch