Zürich
Winterthur

Winterthur bleibt sicherste Grossstadt der Schweiz 2023

Statistik

Winterthurer Polizei verzeichnet mehr Jugendgewalt

· Online seit 08.07.2024, 17:33 Uhr
Der Sicherheitsbericht der Stadt Winterthur zeigt, dass sowohl die Kriminalitätsrate als auch die Unfallzahlen im Vergleich mit anderen grossen Schweizer Städten auf tiefen Niveau liegen.
Anzeige

Die Stadtpolizei Winterthur blicke auf ein herausforderndes Jahr zurück, heisst es im Sicherheitsberichts der Stadtpolizei zum Jahr 2023. Neben Wechseln auf der Führungsebene, so gab es unter anderem einen neuen Kommandanten, habe auch der Fachkräftemangel die Polizei beschäftigt. Trotzdem sei Winterthur auch 2023 die sicherste Grossstadt der Schweiz gewesen.

Dies begründet die Stadtpolizei mit einem Blick auf die Statistik. «Insbesondere bezüglich der Kennzahlen wie Diebstahl oder Raub, aber auch bezüglich Gewaltstraftaten ist Winterthur nicht nur sicherer als alle anderen Grossstädte, sondern auch als viele der kleineren Schweizer Städte» heisst es im Bericht.

Weniger Unfälle – mehr Schwerverletze

Auffallend sei der Anstieg an Vermögensdelikten, auch wenn dieser moderater ausfalle als im kantonalen Mittel. Die Zunahme sei auf Laden- und E-Bike-Diebstähle zurückzuführen. Auch zu mehr Körperverletzungen sei es gekommen. Der Anstieg um 17 Prozent, sei unter anderem mit einer Zunahme bei den Straftaten Minderjähriger zu erklären.

Die Unfallzahlen in Winterthur sind im Jahr 2023 gesunken. Trotzdem gab es mehr Schwerverletzte. Mit Velorouten, Begegnungszonen und Tempo-30-Abschnitten hat Winterthur bereits Massnahmen dagegen ergriffen. Die Stadtpolizei wirkt dieser Entwicklung zudem mit Kontrollen des ruhenden und fliessenden Verkehrs und mit Präventionskampagnen entgegen.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(zor)

veröffentlicht: 8. Juli 2024 17:33
aktualisiert: 8. Juli 2024 17:33
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch