Winterthur

Unbekannter stiehlt 30’000-Franken-Drohne der Polizei

29. Juli 2022, 09:36 Uhr
Beim Auftaktspiel des FC Winterthur lässt die Polizei eine Drohne über den Fussballfans schweben. Anschliessend prallte diese in ein Hochhaus und wurde zu allem Überfluss noch gestohlen.
Die Drohne der Polizei flog ins Sulzer-Hochhaus in Winterthur und stürzte dann ab. (Archivbild)
© KEYSTONE/Gaetan Bally

Am 16. Juli 2022 startete der FC Winterthur in die Super-League-Saison gegen den FC Basel. Ein FCB-Anhänger hat mutmasslich ein besonderes Souvenir aus Winterthur mit nach Haus nehmen können – und zwar eine Drohne der Stadtpolizei Winterthur. Der Instagramkanal «szeneishwintiblog» griff die Geschichte zuerst auf, dann berichtete das Online-Portal «84xo» darüber.

Drohne gehört Stadtpolizei Winterthur

Die Drohne soll anschliessend ins Sulzer-Hochhaus geprallt und dann in den Brunnen vor dem Gebäude gestürzt sein. Erst dann soll sich der Basel-Fan die Drohne geschnappt haben, wie Augenzeugen erzählen. Die Stadtpolizei Winterthur bestätigte auf Anfrage des Portals, dass die Drohne abgestürzt sei und entwendet wurde. Zudem kündigte sie eine Untersuchung an.

Der Einsatz von Drohnen sei doch recht häufig, so die Stadtpolizei. «Es geht dabei nur um eine Übersicht und nicht darum, einzelne Personen zu identifizieren», sagt Wirz zum «Tages-Anzeiger». Die Drohne ist rund 30’000 Franken teuer, wiegt neun Kilogramm und gehört der Stadtpolizei Winterthur. Bei Demonstrationen und Menschenansammlungen gehe es hauptsächlich um die Steuerung der Personenströme. Dazu werden die Drohnen etwa auch bei Bränden oder der Vermisstensuche eingesetzt. Drohnen über 500 Gramm dürfen in Winterthur maximal 150 Meter hoch fliegen. Das schreibt das Bundesamt für Zivilluftfahrt vor.

Drohneneinsatz braucht eigentlich eine Sondergenehmigung

Ausserdem braucht es auch eine Sondergenehmigung, um über oder näher als 100 Meter an Personengruppen zu fliegen. «Als Behörden sind wir im Moment von dieser Regel ausgenommen, und wir dürfen in solchen Situationen gemäss Bazl fliegen», so Wirz. Diese Ausnahme soll nach der Revision der Schweizer Drohnengesetzgebung auch spezifisch erwähnt sein. Diese läuft derzeit noch.

(sib)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 29. Juli 2022 06:32
aktualisiert: 29. Juli 2022 09:36
Anzeige