Zürich
Winterthur

Stadtpolizei Winterthur nimmt vier Männer und eine Frau fest

5 Delikte am Donnerstag

Stadtpolizei Winterthur nimmt vier Männer und eine Frau fest

· Online seit 31.01.2022, 12:49 Uhr
Bei verschiedenen Einsätzen musste die Polizei in der Stadt Winterthur ausrücken.
Anzeige

Volles Programm für die Stadtpolizei Winterthur: Am Donnerstagabend musste sie zeitnah gleich fünf Mal ausrücken. 

Um 18.40 Uhr wurde der Polizei ein Ladendiebstahl in einem Warenhaus in der Innenstadt gemeldet. Ein Kunde wurde verdächtigt, die Diebstahlsicherung einer Jacke gewaltsam entfernte zu haben. Der mutmassliche Täter wurde zur Überprüfung vorläufig festgenommen, er zeigte sich gegenüber der Polizei später geständig. Der 30-jährige Marokkaner muss mit einem entsprechenden Strafverfahren rechnen.

Kurz nach 19.00 Uhr meldete ein Passant der Einsatzzentrale, dass ein Mann an der oberen Briggerstrasse randaliere. Die ausgerückte Patrouille nahm vor Ort einen 24-jährigen Deutschen fest. Er wird verdächtigt, einen Personenwagen und eine Werbetafel demoliert und so einen Schaden in der Höhe von über 1000 Franken verursacht zu haben. Die Stadtpolizei Winterthur leitete ein Verfahren ein.

Um 19.40 Uhr meldete ein Mitarbeiter eines Warenhauses, dass er einen Ladendieb verfolge. Die sofort ausgerückte Patrouille traf im Inneren Lind auf den Tatverdächtigen. Dieser versuchte, sich der Festnahme zu widersetzen und spuckte dabei einen Polizisten an. Das mutmassliche Deliktsgut, mehrere Armbanduhren, konnte aufgefunden werden. Der 39-jährige Schweizer wurde festgenommen und wegen Diebstahls sowie wegen Gewalt und Drohung gegen Behörden der Staatsanwaltschaft zugeführt.

Um 21.40 Uhr musste im Zusammenhang mit einem Fall von häuslicher Gewalt ein 23-jähriger Mann vorläufig festgenommen werden. Der Montenegriner wurde der Fachstelle Häusliche Gewalt zugeführt.

Kurz nach 22.30 Uhr nahmen Fahnder in Winterthur-Töss eine Schweizerin fest. Die 34-Jährige war wegen eines Verkehrsdeliktes zur Verhaftung ausgeschrieben. Sie wurde der Staatsanwaltschaft zugeführt

veröffentlicht: 31. Januar 2022 12:49
aktualisiert: 31. Januar 2022 12:49
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch