Winterthurer Volksfest

So schön feiern 150'000 Besucherinnen und Besucher am Albanifest

26. Juni 2022, 16:26 Uhr
Die Veranstalter und Blaulichtorganisationen ziehen rund um das Albanifest 2022 eine erste positive Bilanz. Nach einer dreijährigen Corona-bedingten Unterbrechung hat das Winterthurer Albanifest von Freitag bis Sonntag nach Angaben der Organisatoren über 150'000 Besucherinnen und Besucher angelockt.

Nach drei Jahren fand das Albanifest in Winterthur am Wochenende wieder statt. Während der drei Tagen lockten eine grosse Chilbi, zahlreiche Konzerte, Stände und Festzelte die Besuchermassen an. Viele Vereine, Marktfahrer und Schausteller berichteten von Rekordumsätzen «bei perfektem Wetter», wie das Albanifest-Komitee Winterthur am Sonntag mitteilte.

Die Organisatoren zeigten sich erleichtert, dass die Pandemie keine tieferen Spuren hinterlassen habe. Dies, obwohl bei den Vorbereitungen zu spüren gewesen sei, dass zahlreiche Fachkräfte fehlten und die Beteiligten dadurch flexibler sein mussten. Auch die jeweiligen Blaulichtorganisationen haben für 49. Ausgabe des Festes eine erste positive Bilanz gemeldet. Die Einsatzkräfte waren innert drei Tage durchaus gefordert, zu grösseren Ereignissen kam es erfreulicherweise nicht, wie die Stadtpolizei Winterthur am Sonntag berichtet.

Viele kleine Einsätze

Tagsüber kam es am Samstag nur zu vereinzelten Polizeieinsätzen, so mussten unter anderem verloren gegangene Kinder geortet oder wegen falsch parkierter Fahrzeuge interveniert werden. In der ersten Festnacht ist es zudem zu vereinzelten Schlägereien gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen ist dabei niemand verletzt worden. Einen 24-jährigen Schweizer habe die Stadtpolizei Winterthur in flagranti erwischt, zwei weitere Männer wurden wegen bestehender polizeilichen Ausschreibungen vorläufig festgenommen.

In der Nacht führte die Verkehrspolizei rund um die Winterthurer Altstadt vermehrt Kontrollen mit Schwerpunkt auf das Taxiwesen durch. Dabei wurden neun Taxifahrende ohne Betriebsbewilligung der Stadt Winterthur zur Anzeige gebracht und zahlreiche weitere Verkehrsdelikte geahndet.

Alle sind sehr zufrieden

Während der gesamten Festdauer haben Fahnderinnen und Fahnder der Stadtpolizei an verschiedenen Orten kleinere Mengen Drogen sicherstellen können. Auch der Rettungsdienst betrieb in diesem Jahr wieder einen Sanitätsposten, der rund 130 Patientinnen und Patienten betreuen mussten – etwa so viel wie in den Jahren zuvor. Hauptsächlich wurden aber kleinere Blessuren wie Schnittverletzungen oder verstauchte Knöchel behandelt.

Quelle: CH Media Video Unit / Melissa Schumacher

Alles in allem haben sowohl die Veranstalter als auch die Besucherinnen und Besucher die drei Tage Albanifest sehr genossen. Das Comeback des Stadfestes verlief äusserst zufriedenstellend. Grundsätzlich könne gesagt werden, dass das diesjährige Albanisfest eines der friedlichsten gewesen sei. Die nächste Ausgabe soll vom 30. Juni bis am 2. Juli 2023 stattfinden.

(sda/sib)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 26. Juni 2022 15:13
aktualisiert: 26. Juni 2022 16:26
Anzeige