Zürich
Winterthur

Regierungsrat will ZHAW mit 300 Millionen massiv ausbauen

Winterthur

Regierungsrat will ZHAW mit 300 Millionen massiv ausbauen

27.04.2023, 11:00 Uhr
· Online seit 27.04.2023, 10:54 Uhr
Als Ergänzung zu den historischen Gebäuden auf dem Areal des ehemaligen Technikums in Winterthur sind zwei Neubauten geplant. Damit soll ausreichend Platz für die School of Engineering (SoE) der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) geschaffen werden.
Anzeige

Der Regierungsrat beantragt dem Kantonsrat dafür einen Objektkredit von rund 302 Millionen Franken, wie er am Donnerstag mitteilte. Der SoE fehlen für ihre künftige Entwicklung fast 9000 Quadratmeter Nutzfläche. Ausserdem genügt beispielsweise das bestehende Laborgebäude aus dem Jahr 1974 den heutigen Anforderungen nicht mehr.

Baustart 2024

Der «Campus T» soll daher in den kommenden Jahren in mehren Etappen modernisiert und ausgebaut werden. Kernelement der ersten Etappe sind zwei neue fünfgeschossige Laborgebäude hinter dem historischen Technikum, wie es in der Mitteilung heisst. Zusätzlich ist ein öffentlicher Park geplant, durch den die Eulach fliesst.

Der Baustart soll im Frühling 2024 erfolgen. Der Bezug des ersten Neubaus ist für das Jahr 2027 geplant, der des zweiten für 2029. Die Investitionen für das Gesamtprojekt belaufen sich auf 308,6 Millionen Franken, davon sind 6,6 Millionen Franken gebundene Ausgaben, die der Regierungsrat bewilligt hat.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 27. April 2023 10:54
aktualisiert: 27. April 2023 11:00
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch