Zürich
Winterthur

Raucherinnen und Raucher pfeifen auf Verbot am Bahnhof Winterthur

SBB

Raucherinnen und Raucher pfeifen auf Verbot am Bahnhof Winterthur

· Online seit 24.01.2024, 10:56 Uhr
Wer am Bahnhof Winterthur seine Nikotinsucht befriedigen möchte, muss sich dafür in die markierte Raucherzone begeben. Doch nicht alle halten sich an das Teilrauchverbot. Die SBB nimmt die Pendler zu wenig in die Pflicht.
Anzeige

Seit knapp fünf Jahren ist Rauchen am Bahnhof Winterthur nur noch in markierten Zonen erlaubt. Ein Umkreis von zwei Metern um jeweils zwei Aschenbecher pro Perron gilt als Raucherbereich. 2019 entschied der Verband öffentlicher Verkehr (VÖV) über dieses Teilrauchverbot, damit sich die Passagiere wohler fühlen.

Laut SBB halten sich viele an die Regeln

Gemäss SBB, die der VÖV angehört, halten sich Raucherinnen und Raucher am Bahnhof Winterthur «grossmehrheitlich» an die Spielregeln, wie Sprecher Bas Vogler zum «Lanboten» sagt. Es gebe natürlich Ausreisser, die sich nicht an die Regeln hielten. Dann müsse das Personal Rauchende ansprechen. «Im Wiederholungsfall können sie vom Areal gewiesen werden», so Vogler.

SBB setzt das Rauchverbot nicht um

Bilder der Zeitung zeigen etwas anderes. Auf dem Gleis 3 liegen hunderte Zigarettenstummel. Ein SBB-Mitarbeiter sagt nichts, obwohl er an Rauchern in der Verbotszone vorbeiläuft. Mit der Situation konfrontiert, antwortet der SBB-Sprecher, dass es immer Ausnahmen gebe. «Wir arbeiten an uns und nehmen das Thema erneut auf.»

Am Bahnhof Winterthur soll im Rahmen von dann abgeschlossenen Modernisierungsarbeite Ende Jahr ein strengeres Rauchverbot gelten: Die ganze Unterführung ist dann rauchfrei.

(hap)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 24. Januar 2024 10:56
aktualisiert: 24. Januar 2024 10:56
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch