Achtung vor Blitzeis

Wer auf Zürcher Strassen unterwegs ist, muss diese Nacht aufpassen

13. Dezember 2022, 16:09 Uhr
Für Lenkerinnen und Lenker ist am Dienstagabend und Mittwochmorgen im Züribiet Vorsicht geboten. Meteorologen warnen nämlich vor Blitzeis und spiegelglatten Strassen. Wer kann, sollte auf Autofahrten verzichten.
Anzeige

Die Fahrt auf der Strasse droht zu einer Rutschpartie zu werden. Vor allem im Zürcher Unter- und Weinland bis in den Kanton Schaffhausen besteht in der Nacht auf Mittwoch und am Mittwochvormittag die Gefahr von vereisendem Regen oder sogenanntem Blitzeis. Dies teilte Peter Wick, Meteorologe beim Wetterdienst Maximedia, am Dienstag mit. Einerseits seien die Böden nach der Kälteperiode gefroren, andererseits werde die bodennahe Kaltluft erst am Mittag und Nachmittag mit auffrischendem Westwind von West nach Ost ausgeräumt.

Laut Peter Wick ist in den erwähnten Gebieten mit teils gefährlichen, teils auch prekären Strassenverhältnissen, aber auch vereisten Trottoirs und Brückenpartien zu rechnen.

Gefahr besteht auch am Mittwoch

Blitzeis entsteht, wenn Regen nach dem Treffen auf kalten Boden sofort gefriert. Voraussetzung dafür sind Boden- und/oder Lufttemperaturen von unter 0 Grad. Auch am Mittwochmorgen ist die Rutschgefahr nicht gebannt. MeteoNews warnt vor einer heiklen Lage bezüglich Eisregen. Eine solche zeichne sich für den frühen Mittwochmorgen und -vormittag vor allem im Flachland ab.

Nach einer Niederschlagspause zieht laut MeteoNews etwa am Morgen aus Westen eine neue Störung auf. Die Temperaturen dürften dabei in der Höhe bereits so hoch sein, dass der Schnee in einer zwischen etwa 1000 und knapp 2000 Metern positiv temperierten Schicht schmilzt, dann der Regen aber in eine Schicht mit noch frostigen Temperaturen in Bodennähe fällt.

«Es lohnt sich morgen früh und am Vormittag auf jeden Fall, langsam und vorsichtig zu fahren und etwas mehr Zeit für den Arbeitsweg einzuplanen», empfiehlt MeteoNews. Ist die Fahrbahn mit Eis überzogen, etwa nach Eisregen, rät der Touring Club Schweiz (TCS), das Auto besser stehenzulassen und den Strassendienst abzuwarten.

Vorsicht bei Kurven

Allgemein empfiehlt der TCS bei Minustemperaturen, sanft und niedertourig zu beschleunigen. Auch sollten Fahrerinnen und Fahrer auf ruckartige Lenkbewegungen verzichten und das Fahrzeug vor Kurven mehr abbremsen als im Trockenen.

(bza/jaw)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 13. Dezember 2022 16:09
aktualisiert: 13. Dezember 2022 16:09