Zürich

Versuchte Tötung: Streit zwischen Velo- und Autofahrer eskaliert

Gemeinde Stäfa

Versuchte Tötung: Streit zwischen Velo- und Autofahrer eskaliert

06.06.2023, 06:44 Uhr
· Online seit 04.06.2023, 17:43 Uhr
Am Samstagmorgen ist es in Stäfa zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen einem deutschen Velofahrer und einem türkischen Autofahrer gekommen. Dabei drohte der Autofahrer dem Velofahrer, ihn zu überfahren. Gegen ihn läuft ein Verfahren wegen versuchter Tötung.
Anzeige

Am letzten Samstagmorgen ist es in Stäfa zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen einem Velofahrer und einem Autofahrer gekommen, berichtet die Zürcher Kantonspolizei in einer Mitteilung. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr ein 57-jähriger Velofahrer auf der Oberlandstrasse Richtung See. Bei der Bahnunterführung wurde er von einem Auto überholt.

Türkischer Autofahrer drohte dem Velofahrer

Aus noch ungeklärten Gründen hielt der Autofahrer an. Dabei kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern. Wenige Minuten später trafen die beiden Kontrahenten an der Bahnhofstrasse 25 erneut aufeinander. Diesmal drohte der 55-jährige türkische Autofahrer dem deutschen Velofahrer, ihn zu überfahren.

Die Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren gegen die beiden Personen eröffnet, berichtet die «Zürichsee-Zeitung». Bei der Auseinandersetzung sei es zu verschiedenen strafbaren Handlungen gekommen, die beiden Männer hätten sich bedroht und beschimpft. Der Autolenker wird wegen dem Versuch, den Velolenker zu überfahren, ausserdem der versuchten Tötung verdächtigt.

Polizei sucht Zeugen

Die Hintergründe des Streits werden derzeit durch die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft des Kantons Zürich abgeklärt. Personen, die zum geschilderten Sachverhalt etwas beobachtet haben, insbesondere zum Vorfall bei der Unterführung, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Zürich zu melden.

(nib)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 4. Juni 2023 17:43
aktualisiert: 6. Juni 2023 06:44
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch