Zürich

Verfahren gegen Hardbrücke-Schubser wegen versuchter Tötung

Bub auf Gleis geschubst

Verfahren gegen Hardbrücke-Schubser wegen versuchter Tötung

· Online seit 01.06.2023, 08:56 Uhr
Am Pfingstmontag schubste ein Mann einen Buben Richtung Gleis am Bahnhof Hardbrücke. Gegen den 42-Jährigen wird nun ein Strafverfahren eröffnet.

Quelle: TeleZüri / Beitrag vom 30. Mai 2023

Anzeige

Der Mann schubste den Buben am Montag am Bahnhof Hardbrücke Richtung Gleis. Grund dafür soll ein vorangehender Streit gewesen sein.

Wie «Watson» berichtet, wurde gegen den Mann ein Verfahren wegen versuchter Tötung eröffnet. Dies teilte die Oberstaatsanwaltschaft Zürich gegenüber «Watson» mit.

Mann versuchte Kind auf Gleis zu stossen

Die Stadtpolizei Zürich wurde am Montag kurz vor 13.30 Uhr zum Bahnhof Hardbrücke gerufen. Auf dem Perron des Gleis 2 packte ein Mann einen Zehnjährigen aus der Gruppe und stiess ihn Richtung Gleis.

Dort war ein Zug bereits im Anrollen. Einem Passanten sei es im letzten Moment gelungen, den Buben abzufangen, sodass dieser nicht vor den einfahrenden Zug stürzte, schreibt die Polizei weiter.

Der Perron-Schubser, ein 42-jähriger Schweizer, flüchtete erst, stellte sich aber wenig später in einer Polizeiwache. Er wurde festgenommen.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(oeb)

veröffentlicht: 1. Juni 2023 08:56
aktualisiert: 1. Juni 2023 08:56
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch