Bülach

Velofahrer stürzt in Loch und erleidet schwere Kopfverletzungen

4. September 2022, 14:48 Uhr
Bei einem Selbstunfall hat sich ein Velofahrer am Samstagabend in Bülach schwere Verletzungen zugezogen. Ein Loch im Belag hatte ihn überrascht.
Der Velofahrer zog sich beim Sturz in das Loch, das im Asphalt aufgrund eines Rohrbruchs entstanden war, schwere Kopfverletzungen zu.
© Kantonspolizei Zürich

Gegen 23.30 Uhr fuhr ein 43-jähriger Velolenker auf der Fabrikstrasse Richtung Badenerstrasse, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt. Dabei stürzte er in ein Loch. Der Velofahrer zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu. Nach der Bergung und Erstversorgung durch ein Ambulanzteam wurde er mit einem Rettungswagen ins Spital gebracht.

Das Loch im Belag der Fabrikstrasse kurz vor der Einmündung in die Badenerstrasse entstand laut der Polizei im Verlauf des Samstags als Folge eines Wasserrohrbruchs. Die Fabrikstrasse wurde für Fussgänger und sonstigen Verkehr deshalb abgesperrt. Der Velolenker missachtete die Sperrung jedoch, übersah im Dunkeln die Vertiefung und stürzte hinein.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland, die Stadtpolizei, die Feuerwehr sowie die Wasserversorgung von Bülach, Schutz & Rettung Zürich, ein Notarzt des Spitals Bülach sowie ein Notfallseelsorger im Einsatz.

(bza)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 4. September 2022 13:34
aktualisiert: 4. September 2022 14:48
Anzeige