Polizei mit Grossaufgebot

Velofahrende legen Zürcher Verkehr lahm – Autobahneinfahrt gesichert

22. September 2022, 20:38 Uhr
Hunderte Velofahrerinnen und Velofahrer legen am Donnerstagabend in Zürich den Personen- sowie den öffentlichen Verkehr lahm. Die Autobahneinfahrt Sihlhölzli wurde von der Stadtpolizei gesichert – dorthin wollte die Velo-Gruppe.

Die Stadtzürcher Grünen hatten ihn zusammen mit Pro Velo und dem Verein Velo Mänsche Züri schon vor einigen Wochen angekündigt, nun machen sie ernst: Der «World Car Free Day» zieht am Donnerstagabend hunderte Velofahrende auf die Zürcher Strassen. Ziel: Die Autobahneinfahrt Sihlhölzli. Von dort aus solls bis zur Brunau gehen.

Start des Veloumzugs war 19 Uhr, und sogleich kam der Personen- als auch der öffentliche Verkehr teilweise zum Erliegen. Diverse Tramlinien hatten Verspätung, die Polizei musste die Autobahneinfahrt sichern, wie sie gegenüber ZüriToday bestätigt. Keiner der Velofahrenden sollte so auf die Einfahrt gelangen.

Zürich müsse mehr fürs Klima tun

Ein ZüriToday-Leserreporter berichtet von einem polizeilichen Grossaufgebot und von etlichen genervten Autofahrenden, die im Verkehr stecken oder (noch) nicht auf der Autobahrt einfahren können. Ein weiterer Leserreporter berichtet, dass viele Gäste des Zürich Film Festival mit Verspätung eingetroffen seien.

Wie die Organisatoren der Velodemo auf ihrer Website geschrieben hatten, verfolge der Veloumzug zwei Anliegen: Zum einen werde eine zügige Umsetzung der Velorouten-Initiative gefordert. Andererseits müsse Zürich griffige Massnahmen gegen den Klimanotstand und zur Hitzeminderung ergreifen und das Velo als Alternative zum Autoverkehr stärken.

(mhe)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 22. September 2022 20:24
aktualisiert: 22. September 2022 20:38
Anzeige