Food-Waste

Tonnenweise Produkte von Zürcher Essenslieferant landen im Abfall

19. September 2022, 17:12 Uhr
Die Zürcher Firma Felfel produziert Fertigmahlzeiten und beliefert damit Büros im Grossraum Zürich. Das dabei bei Leibe nicht alle gebraucht werden, zeigt ein Bild. Tonnenweise Mahlzeiten füllen eine riesige Tonne.
Das Bild zeigt hunderte Produkte, die im Müll landen.
© Zur Verfügung gestellt: 20Minuten.

Ein Bild eines Containers voller abgepackter Soba-Nudeln, Salaten und Gemüse bringt einen Zürcher Essensdienst in Erklärungsnot. So soll der Container die Produkte der Firma Felfel zeigen, wie "20 Minuten" schreibt. Dem Medium sei das Foto zugespielt worden, die eine Entsorgungsstelle in Dietikon zeigen soll.

Zwei volle Container pro Woche

Laut Angaben von Felfel zeige das Bild den Food-Waste von 150’000 Endkunden für eine halbe Woche. Pro Woche seien es also insgesamt zwei volle Container, die im Abfall landen würden. Da die Menüs von Felfel nur drei Tage haltbar seien, müssten die nicht verkauften Produkte nach Ablauf dieser Frist entsorgt werden, wird das Unternehmen im Artikel zitiert.

Unternehmen verteidigt sich

Gleichzeitig verteidigt sich das Unternehmen. Man setze auf Algorithmen, um die Firmenkühlschränke möglichst so zu bestücken, dass weniger übrig bleibe. Dadurch liege man schon jetzt unter dem Industrie-Durchschnitt in puncto Food-Waste.

(baz)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 19. September 2022 17:08
aktualisiert: 19. September 2022 17:12
Anzeige