Zürich

Tennis-Fans können aufatmen: Vitis-Center verkündet Comeback

Sportanlage Schlieren

Tennis-Fans können aufatmen: Vitis-Center verkündet Comeback

27.03.2023, 09:35 Uhr
· Online seit 10.03.2023, 07:02 Uhr
Die grösste Racket-Sportanlage der Schweiz wird in Schlieren abgerissen. Doch eine Anschlusslösung für das Vitis-Center ist geplant – und der Bau kürzlich von der Stadt genehmigt worden.
Anzeige

Immer mehr Tennishallen müssen schweizweit ihre Tore schliessen. Oftmals weichen sie neuen Wohnungsbauten. Dieses Schicksal ereilt bald auch die grösste Schweizer Racket-Sportanlage, das Vitis-Center in Schlieren, wie die «NZZ» Anfang Jahr berichtete. Doch Racket-Sport-Fans aus Zürich können jetzt aufschnaufen: Die neuesten Entwicklungen rund um die Zukunft der Sportanlage in Schlieren sind bekannt.

«Es geht endlich vorwärts!!»

Anfang März verkündete das Vitis Projekt- und Bau-Team «endlich den Startschuss für das newVitis Bauprojekt». Mitte Februar wurde das Bauvorhaben für die neue Sportanlage vom Zürcher Stadtrat bewilligt. Diese soll an der Ifangstrasse 15, rund 900 Meter östlich vom heutigen Vitis-Standort, gebaut werden. Auf Anfrage von ZüriToday ist die Leitung des Vitis-Centers sehr froh über die gesicherte Zukunft des Racket-Sports in Schlieren.

Geplante Neueröffnung im Winter

Aufgrund der Kündigung durch die Geistlich Immobilia, der Besitzerin des Areals, schliesst die Racket-Sporthalle den heutigen Standort auf Ende April 2023. Wann genau die Bälle in der neuen Anlage wieder fliegen, ist zurzeit noch nicht klar. Man sei hoffnungsvoll, dass die Neueröffnung in der Wintersaison 2023/24 stattfinden wird.

Doch die Planung für die neue Anlage ist bereits in vollem Gange. In der 165 Meter langen Halle sind sieben Indoor-Tennisfelder und eine Squashhalle mit sechs Spielfeldern eingeplant. Es soll auch vier Badminton-Courts im Wechsel mit Tennisplätzen geben, da Badminton bei Zürcher Sportlerinnen und Sportlern weiterhin sehr gefragt ist. Ausserdem werden ein Fitness- und Kraftraum, ein Aufenthaltsbereich mit Garderoben und eine Cafeteria im Center Einzug halten.

Im Aussenbereich sind zudem neun Fussballfelder für den Junioren-Sport geplant, die zu einem späteren Zeitpunkt von der Stadt Zürich gebaut werden sollen.

Kundschaft freut sich

Die Kundschaft des Vitis-Centers ist laut Leitung sehr erfreut über den geplanten Ersatz-Neubau. Seit Monaten erkundige sich täglich jemand darüber, ob und wie es mit der Sportanlage weitergehen soll. Das ist wenig überraschend, deckt das Vitis doch seit über 40 Jahren das öffentliche Sportangebot in Schlieren ab.

Auch wenn sich die Racket-Sportlerinnen und -Sportler noch etwas gedulden müssen: Fixmietende der Sportplätze werden im Laufe der nächsten Wochen über die Reservations-Möglichkeiten im neuen Vitis informiert. So können sie sich schon im Voraus einen der beliebten Saisonplätze sichern.

Wohnbau-Bewilligung hängig

Auf dem heutigen Vitis-Areal wird in Zukunft die Wohnsiedlung Lymhof mit 350 Wohnungen Einzug halten. Das Bauvorhaben der Geistlich Immobilia AG soll noch dieses Jahr im Herbst starten.

Die Abteilung Bau und Planung in Schlieren bestätigt gegenüber ZüriToday, dass der Abbruch des Vitis-Centers vom Ausschuss des Bausekretariats Ende Februar offiziell genehmigt wurde – allerdings ohne Aushub. Bis und mit Erdgeschoss werde die Sportanlage also vorerst abgerissen. Die Bewilligung zum Bau der neuen Wohnsiedlung sei aktuell beim Stadtrat hängig.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 10. März 2023 07:02
aktualisiert: 27. März 2023 09:35
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch