Winterthur

Stapo stoppt betrunkene Auto- und Velofahrer – Velos waren gestohlen

12. September 2022, 15:07 Uhr
Die Stadtpolizei Winterthur hatte in der Nacht auf Montag allerlei zu tun: Zuerst wurden ein betrunkener Autofahrer und später zwei betrunkene Velofahrer auf gestohlenen Fahrrädern aus dem Verkehr gezogen.
Gleich mehrere betrunkene Verkehrsteilnehmer gingen der Winterthurer Stadtpolizei in der Nacht auf Montag ins Netz. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER

In der Nacht auf Montag wurden in Winterthur zuerst ein betrunkener Autofahrer und später zwei betrunkene Velofahrer angehalten – letztere waren mit gestohlenen Fahrrädern unterwegs. Dies schrieb die Stadtpolizei Winterthur in einer Mitteilung.

Lenker war wohl betrunken

Kurz nach 21 Uhr stoppte eine Patrouille der Stadtpolizei an der Tösstalstrasse ein verdächtiges Auto. Bei der Kontrolle stellt sich heraus, dass der Lenker mutmasslich angetrunken war. Der 47-jährige Portugiese musste seinen Führerausweis sofort abgeben. Es wurde eine Verfahren wegen Fahrens in angetrunkenem Zustand eingeleitet.

Velos waren als gestohlen gemeldet

In derselben Nacht um 01.45 Uhr fielen einer Patrouille – ebenfalls an der an der Tösstalstrasse – zwei Velofahrer auf. Die beiden afghanischen Staatsbürger im Alter von 21 und 22 Jahren waren ebenfalls mutmasslich angetrunken. Ferner zeigte sich, dass die beiden Velos als gestohlen gemeldet waren. Gegen beide wurde dementsprechend Anzeige erstattet.

(mhe)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 12. September 2022 15:07
aktualisiert: 12. September 2022 15:07
Anzeige