Zürich

Stadtpolizei Uster findet ausgebüxte Kuh in Mensa

Tierischer Einsatz

Stadtpolizei Uster findet ausgebüxte Kuh in Mensa

09.08.2022, 17:31 Uhr
· Online seit 09.08.2022, 15:13 Uhr
Die Stadtpolizei Uster jagt nicht nur Verbrecher und Verkehrssünder, sondern auch ausgebüxte Kühe – und zwar erfolgreich. So geschehen am Dienstagmorgen im Gemeindegebiet Aathal-Seegräben.
Anzeige

Kuhjagd statt Verbrecherjagd. Die Stadtpolizei Uster rückte am Dienstagmorgen zu einem Einsatz der anderen Art aus.

Die Meldung über die ausgebüxten Tiere erhielt die Stadtpolizei Uster von einer Passantin, die ein Rind auf einer Strasse entdeckte. «Um etwa 7.30 Uhr rückten wir dann aus und entdeckten die vier Rinder», bestätigt Marco Biland, der bei der Aktion dabei war.

Schon nach kurzer Zeit konnten drei der vier Tiere eingefangen und zurück auf den Hof gebracht werden. «Ein Tier entschied sich aber, weiter auf Wanderschaft zu gehen und landete schliesslich in der Mensa eines Internats», erzählt Biland. Vor Ort wurde der tierische Eindringling lange nicht bemerkt. Erst als Wiland mit Rufen auf die Situation aufmerksam machte, erschienen zwei Personen, die laut Wiland «wenig amused» waren.

Glücklicherweise hat aber niemand einen Schaden davongetragen: Die Kuh hat in der Mensa weder etwas gefressen noch beschädigt und auch der Bauer, dem die Tiere gehören, muss laut Wiland mit keinen rechtlichen Konsequenzen rechnen.

(oeb)

veröffentlicht: 9. August 2022 15:13
aktualisiert: 9. August 2022 17:31
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch