Hygiene-Problem

Vögel im Zürcher HB: Jetzt muss die Migros ihre Gipfeli schützen

16. Januar 2023, 11:56 Uhr
Lebende Vögel machen der Migros im Zürich HB zu schaffen. Sie seien aus hygienischer Sicht ein Problem und zwingen die Detailhändlerin, Gipfeli und Brote besser zu schützen. Die Migros arbeitet mit den SBB an einer Lösung.
Anzeige

Im Migros in der Sihlquai-Passage des Zürcher Hauptbahnhofs zwitschern Vögel. Läden nutzen Vogelgeräusche teilweise, um Kunden zu animieren, mehr einzukaufen. Doch in der Filiale in Zürich sind es lebende Tiere, die zwitschern.

SBB und Migros suchen nach Lösung

Im Migros am HB verirren sich je nach Wetter mehr oder weniger Vögel im Laden, sagt eine Sprecherin gegenüber dem «Tagesanzeiger». Der Detailhändlerin machen die Tiere vor allem aus lebensmittelhygienischer Sicht sorgen. Derzeit sucht die Migros zusammen mit den Behörden und den SBB als Vermietern eine Lösung.

Um beispielsweise Brotwaren und Gipfeli besser zu schützen, werden zusätzliche Plexiglasscheiben installiert. Hier müsse die Migros beachten, dass die Scheiben gleichermassen Schutz vor den Tieren bietet und den Komfort für Kundinnen und Kunden nicht einschränkt, heisst es im Zeitungsartikel.

Auch Coop hat Vögel

Andere Migros-Filialen würden derzeit nicht von den zwitschernden Spatzen besucht. Doch wie Coop gegenüber dem Tagi bestätigt, kämen auch vereinzelt Vögel in die Filiale des Globus-Provisoriums. Hier dringen die Tiere vor allem in der kälteren Jahreszeit ein.

Die SBB bestätigten, dass sie derzeit an einer Lösung mit der Migros arbeiten. Um welche Massnahmen es sich handelt, ist noch nicht bekannt.

Hol dir die ZüriToday-App und verpasse keine News mehr aus deiner Region:

(log)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 16. Januar 2023 11:31
aktualisiert: 16. Januar 2023 11:56