Bahnhofstrasse-Blüttler

Nackter Mann zeigt Fotograf vor Chanel-Boutique Stinkefinger

18. Dezember 2022, 16:47 Uhr
Am Sonntagnachmittag zeigt das Thermometer in Zürich Minusgrade und ein Mann an der Bahnhofstrasse alles, was er zu bieten hat. Nur mit Schuhen und Sonnenbrille bekleidet, wirft sich der «Züri-Blüttler» vor einer Luxusboutique in Pose.
Anzeige

Auf dieses Fotoshooting waren die Passanten und Passantinnen an der Zürcher Bahnhofstrasse während ihres Sonntageinkaufs nicht vorbereitet. Vor der Chanel-Boutique an der Einkaufsstrasse posierte ein Mann für die Kamera. Eher gewöhnungsbedürftig war sein Outfit. Nämlich keins.

Protest? Kunst? Werbung?

Alles was der Mann auf sich trug war eine Sonnenbrille, Socken und Schuhe, wie Fotos zeigen. Eine Leserin sagte gegenüber «20Minuten», es habe wie eine Art Fotoshooting ausgesehen. «Der Mann streckte den Mittelfinger in die Kamera», schilderte sie die Szenerie weiter.

Ob das ganze Kunst oder Protest hätte sein sollen, ist unklar. Vielleicht handelt es sich auch um einen Marketing-Gag? Die involvierten Personen seien auf jeden Fall schnell wieder verschwunden.

Nackt zu sein ist kein Verbrechen

Eine Anzeige wegen Belästigung wegen des Blüttlers sei keine eingegangen, wie die Stadtpolizei mitteilt. Nackt in der Öffentlichkeit aufzutreten ist in der Schweiz grundsätzlich erlaubt, sofern dies nicht sexuell motiviert ist.

Was denkst du hatte es mit dieser Nackt-Aktion auf sich? 

(roa)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 18. Dezember 2022 15:48
aktualisiert: 18. Dezember 2022 16:47