Zürich
Stadt Zürich

Müller macht das Spielzeugmuseum von Franz Carl Weber dicht

Ausgespielt

Müller macht das Spielzeugmuseum von Franz Carl Weber dicht

16.02.2024, 07:36 Uhr
· Online seit 16.02.2024, 07:00 Uhr
Das Zürcher Spielzeugmuseum von Franz Carl Weber schliesst nach fast 70 Jahren seine Türen. Tausende Antiquitäten suchen jetzt einen neuen Besitzer.

Quelle: Archiv: So reagiert die Kundschaft auf den Verkauf von Franz Carl Weber / 5. Juli 2023 ZüriToday / Linus Bauer

Anzeige

Nach einem teuren Umzug ins Untergeschoss der Verwaltung von Franz Carl Weber in Altstetten im Herbst 2022 kündigten die neuen Besitzer, die deutsche Drogeriemarktkette Müller, den Mietvertrag bereits nach einem Jahr. Die emotionale Bindung zwischen Museum und Firma ging durch die vielen Verkäufe von Franz Carl Weber verloren, berichtet die «NZZ».

Die Müller-Verwaltung nutzt nun die gesamte Fläche für eine Filiale. Ein erneuter Standortwechsel des Museums käme aus finanziellen Gründen nicht in Frage. Das Museum beherbergt eine Sammlung von Tausenden Antiquitäten aus verschiedenen Epochen. Die Exponate, darunter Eisenbahnen, Dampfmaschinen, Puppen, Zinnfiguren und Holzspielzeug, sollen jetzt möglichst alle zusammen an einen grösseren Sammler verkauft werden.

Gegründet wurde das Museum 1956 von Margrit Weber-Beck, der Schwiegertochter von Franz Carl Weber. Seit 1981 war es eine öffentliche Sammlung. 2022 zügelte das Museum von der Zürcher Altstadt nach Altstetten.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(oeb)

veröffentlicht: 16. Februar 2024 07:00
aktualisiert: 16. Februar 2024 07:36
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch