Neuer Foxtrail Zürich

Mit dem Rollstuhl auf Schnitzeljagd

Joelle Maillart, 31. August 2022, 10:33 Uhr
Auf spielerische Weise Gegenden entdecken. Das geht am Besten mit einem Foxtrail. In Zürich gibt es acht davon und einer wird nun ausgebaut – für Rollstuhlfahrende.

27 Orte, 72 Routen und weit über 100 Stunden: Mit einem Foxtrail können verschiedene Orte in der Schweiz auf spielerische Weise entdeckt werden. Von den 72 Angeboten befinden sich acht in Zürich — neu auch bald für Gehbehinderte.

Vorerst einen neuen Trail

Die Idee dazu kam von Pro Infirmis. «Im Rahmen des Brainstormings für Ideen zu unserem 50. Jubiläumsjahr haben wir uns mit Foxtrail in Verbindung gesetzt und sind auf viel Interesse gestossen», wie die kantonale Geschäftsleiterin von Pro Infirmis, Beatrice Schwaiger, sagt.

Allerdings zeigte sich, dass es sehr schwierig sei, einen Trail für alle Arten von Beeinträchtigung zu machen. «Die «Rätselsprache» kann für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen schwierig zu verstehen sein. Ausserdem kommen bei den Trails sowohl visuelle wie auch akustische Signale zum Einsatz, welche je nachdem für Menschen mit Seh- oder Hörbeeinträchtigung nicht mehr nachvollziehbar sind», so Schwaiger.

Aus diesem Grund einigte sich Pro Infirmis und Foxtrail darauf, dass ein Trail für Menschen mit einer Geh-Beeinträchtigung umgesetzt werde.

Ausbau von bestehendem Trail

Foxtrail hat somit den bereits bestehende Hauptbahnhof-Trail in Zürich zusätzlich ausgebaut. «Die Herausforderung für den Entwickler war, die Balance zwischen unüberwindbarem Hinderniss und genügend Challenge für Rollstuhlfahrende zu finden», erzählt Fabienne Brändli vom Foxtrail-Marketing.

Als Beispiel nannte Brändli: «Da hat es eine Lucke hinter dem Wasserfall, die eigentlich auch mit dem Rollstuhl zu erreichen ist. Jedoch hat sich beim Test mit einem Rollstuhlfahrenden gezeigt, dass er dabei pflotschnass wird.» Deshalb gäbe es nun eine Alternative für diesen Posten.

Hoffnung auf mehr

Der neue Trail öffnet am 1. September und ist nach Luzern der zweite rollstuhl- und kinderwagenfreundliche Standort in der Schweiz. Weitere Foxtrails, sei es für beeinträchtige Personen oder nicht, seien zur Zeit nicht geplant.

Beatrice Schwaiger von Pro Infirmis hofft auf weitere zukünftige Angebote: «Wir hoffen natürlich, dass etwas ausgelöst wird und mit der Zeit auch Trails für Blinde, für Leute mit Hör-Beeinträchtigung etc. erstellt werden.»

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 31. August 2022 10:31
aktualisiert: 31. August 2022 10:33
Anzeige