Zürich
Stadt Zürich

Mängel im Jugend-Asylheim Lilienberg werden extern untersucht

Asylwesen

Mängel im Jugend-Asylheim Lilienberg werden extern untersucht

· Online seit 01.03.2023, 13:49 Uhr
Die Mängel und Probleme im Zentrum für unbegleitete Minderjährige (MNA) in Affoltern am Albis werden nun auch noch von einer externen Stelle untersucht. Der Zürcher Stadtrat hat einen entsprechenden Auftrag erteilt.
Anzeige

Die Zustände im MNA-Zentrum Lilienberg hatte im vergangenen Herbst bereits das kantonale Sozialamt unter die Lupe genommen und diverse Mängel benannt: Die soziale und pädagogische Situation sei besorgniserregend. Nach Vorliegen des Berichts wurde die Belegung von 90 auf 60 Jugendliche reduziert und das Fachpersonal aufgestockt.

Der Gemeinderat verlangte eine externe Untersuchung. Diese soll die Frage klären, wie es zur mangelhaften Ausführung des Auftrags durch die Asyl-Organisation Zürich (AOZ) kam, wie der Stadtrat am Mittwoch nun mitteilte. Die AOZ ist eine öffentlich-rechtliche Anstalt, die sich im Besitz der Stadt Zürich befindet.

Untersuchung soll Licht ins Dunkel bringen

So sollen allfällige organisatorische, strukturelle und systemische Fehler und Mängel aufgezeigt werden, und es sollen Empfehlungen abgegeben werden, wie diese in Zukunft vermieden werden können. Zudem soll die Untersuchung klären, welche Personen und Stellen auf welche Weise involviert waren, wie es in der Mitteilung heisst.

Mit der externen Untersuchung ist der Zürcher Universitätsprofessor und Rechtsanwalt Felix Uhlmann betraut worden.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(sda/mhe)

veröffentlicht: 1. März 2023 13:49
aktualisiert: 1. März 2023 13:49
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch