Politik

Kantonsrat genehmigt knapp zwei Millionen für Special Olympics

12. September 2022, 08:40 Uhr
Der Kanton Zürich unterstützt die Special Olympics Winterspiele im Jahr 2029 mit 1,8 Millionen Franken. Der Kantonsrat hat am Montag entschieden, diesen Betrag dem gemeinnützigen Fonds, früher Lotteriefonds genannt, zu entnehmen.
Im Jahr 2029 sollen die Special Olympics Winterspiele wieder in die Schweiz kommen. Die Eröffnungsfeier ist im Letzigrund-Stadion geplant. Im Bild das Skirennen der Special Olympics im Jahr 2020 in Villars VD. (Archivbild)
© KEYSTONE/LEANDRE DUGGAN

Das Geschäft war unbestritten, eine Abstimmung war deshalb nicht notwendig. Mit dem Geld werden die Eröffnungsfeier im Zürcher Letzigrund-Stadion und ein Teil des Rahmenprogramms unterstützt, das ebenfalls im Kanton Zürich stattfinden wird. Der sportliche Teil wird vollständig im Kanton Graubünden durchgeführt.

Die Special Olympics World Games finden alle zwei Jahre abwechselnd im Sommer und im Winter statt und sind die weltweit grösste Sportveranstaltung für Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung. Erwartet werden 2500 Athletinnen und Athleten sowie 650 Betreuungspersonen aus über 100 Nationen.

Neben dem Kanton will sich auch die Stadt Zürich mit 2,5 Millionen Franken beteiligen. Auch der Bund will Geld sprechen. Bereits beschlossen ist die Unterstützung des Kantons Graubünden, der Stadt Chur sowie der Gemeinden Obervaz-Vaz und Arosa.

Quelle: sda
veröffentlicht: 12. September 2022 09:20
aktualisiert: 12. September 2022 09:20
Anzeige