Diebstähle

Es war ein Supersommer – auch für die Langfinger in den Zürcher Badis

15. September 2022, 09:20 Uhr
In den Freibädern der Stadt Zürich wurde in diesem Sommer so viel geklaut wie schon lange nicht mehr. Bis zum 1. August verzeichnete die Stadtpolizei 157 Anzeigen wegen gestohlener Gegenstände.

Quelle: TeleZüri-Beitrag vom 8. August 2022

Im Jahr 2021 waren es in der gesamten Badesaison nur 110 Anzeigen gewesen, wie die «NZZ» schreibt. Die Saison dauert in den meisten Badis bis Mitte September. Zu den Täterinnen und Tätern könne die Polizei keine Angaben machen, da sie dazu keine Statistiken führe.

Um den Langfingern am Wasser das Handwerk zu legen, erhöhte die Stadtpolizei die Präsenz in den Badis, wie «TeleZüri» berichtete. Dabei waren die Polizistinnen und Polizisten sowohl uniformiert als auch in Zivil im Einsatz, etwa am Letten.

Verschiedene Aktionen sollen ausserdem die Badegäste für die Diebstahl-Problematik sensibilisieren. Die Polizei empfiehlt, Wertsachen nie unbeaufsichtigt zu lassen, Schliessfächer zu benutzen, eine Peron zum Aufpassen zu organisieren und verdächtiges Verhalten zu melden.

(osc)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 15. September 2022 09:20
aktualisiert: 15. September 2022 09:20
Anzeige