Finanzielle Nöte

Diese Massnahmen sollen das Zürcher Kongresshaus retten

16. November 2022, 16:43 Uhr
An einer ausserordentlichen Generalversammlung haben die Aktionäre des Zürcher Kongresshauses heute einstimmig Rettungsmassnahmen beschlossen. In einem ersten Schritt wird der Nominalwert der 5000 Aktien von 1000 auf 100 Franken reduziert. Dadurch reduziert sich das Aktienkapital von 5 auf eine halbe Million Franken. In einem zweiten Schritt soll das Aktienkapital dann wieder auf 5 Millionen erhöht werden. Die Stadt Zürich übernimmt als Mehrheitsaktionärein alle Aktien, die keine Abnehmer finden.

Quelle: ZüriToday

Anzeige
Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 16. November 2022 16:45
aktualisiert: 16. November 2022 16:45