Mobile Sträucher statt Bäume

Denkmalpflege ist wichtiger als das Klima auf Zürcher Münsterplatz

28. September 2022, 14:38 Uhr
Drei Winterlinden hat der Zürcher Stadtrat auf dem Münsterplatz pflanzen wollen. Doch der Kanton legte aus denkmalpflegerischen und archäologischen Überlegungen sein Veto ein. Die Stadt prüft nun, ob mobile Bäume, Stauden oder Sträucher möglich sind.
Bäume lassen sich auf dem Zürcher Münsterplatz nicht pflanzen - die Stadt prüft nun andere Begrünungsmassnahmen. (Archivbild)
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Anzeige

Viel Spielraum besteht für grosse Bäume auf dem 2016 sanierten und neu gestalteten Münsterhof nicht, wie der Stadtrat am Mittwoch mitteilte. Es gilt unter anderem Rettungsachsen offen und das Platzinnere für Anlässe frei zu halten. Zudem muss Rücksicht auf Werkleitungen genommen werden.

Als einzigen möglichen Platz für die drei geplanten Winterlinden machte die Stadt einen Standort zwischen dem Zunfthaus zur Meisen und Leder Locher aus.

Da sich am Münsterhof diverse kommunale und überkommunale denkmalpflegerische und archäologische Schutzobjekte befinden, verlangte das kantonale Amt für Raumentwicklung eine Optimierung. Anders als vorgeschlagen liessen sich die drei Bäume aber nicht platzieren, hält der Stadtrat nun fest. «Da diese Variante nicht umgesetzt werden kann, wird nun auf Baumpflanzungen verzichtet.»

Um dem von der Bevölkerung geäusserten Wunsch nach mehr Grün und Beschattung auf dem Platz nachzukommen prüft nun das zuständige Tiefbau- und Entsorgungsdepartement andere Begrünungsformen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. September 2022 14:39
aktualisiert: 28. September 2022 14:39