Zürich

Social-Media-Star «Der Praktikant» war früher Radio-24-Praktikant

Über 100'000 Follower

Social-Media-Star «Der Praktikant» war früher Radio-24-Praktikant

· Online seit 19.02.2023, 16:11 Uhr
Auf Social Media kennt man ihn als «Der Praktikant». Fabian Egger reist durch die ganze Schweiz und veröffentlicht Videos von seinen Ausflügen. Der 24-Jährige war tatsächlich früher ein Praktikant – und zwar bei Radio 24. Die Idee sei von anderen Praktikanten gekommen, erzählt Egger.

Quelle: CH Media Video Unit / Linus Bauer

Anzeige

Sechs bis sieben Videos produziert Fabian Egger pro Woche, lädt sie auf allen gängigen Social-Media-Plattformen hoch und begeistert Tausende damit. Als «Der Praktikant» hat sich der 24-Jährige einen Namen gemacht, über 110'000 Menschen folgen ihm auf Tiktok.

In seinen Videos reist Fabian Egger quer durch die Schweiz an ausgefallene, spezielle Orte. Von Naturperlen über Events oder interessanten Ortsnamen – auf seinen Social-Media-Kanälen finden die Follower ein Potpourri aus allem.

Der Name «Der Praktikant» kommt von Radio 24

Die Idee, sich «Der Praktikant» zu nennen, stammt aus Eggers Zeit als Praktikant bei Radio 24. Das war 2017. Damals startete er gerade seinen Youtube-Kanal. Andere Praktikanten hätten ihm gesagt, er solle sich doch so nennen. Gesagt, getan – seit dem Youtube-Debüt ist er mittlerweile auf allen gängigen sozialen Netzwerken vertreten. Die Followerzahl ist gestiegen, der Name ist geblieben.

Fabian Egger liebte es schon immer zu reisen. Das ist die ursprüngliche Motivation hinter der Idee, seiner Community die Schweiz zu zeigen. Zudem könne er nie still sitzen – so sei das Ganze entstanden. «Ohne die Videos wäre mir langweilig», sagt Egger und lacht. Videos gemacht habe er aber schon viel früher: «Als Kind habe ich so Fake-Werbungen von Unternehmen gedreht mit meinem iPod.»

«...sofort gemerkt, dass Fabian Pfupf im Füdli hat»

Gut an die Zeit des Praktikanten bei Radio 24 erinnern kann sich Jonathan Schoeffel, heute Redaktionsleiter von Radio 24. Er hat damals mit ihm zusammen gearbeitet. «Ich habe sofort gemerkt, dass Fabian Pfupf im Füdli hat. Er zeigte eine mitreissende Begeisterung für seine Arbeit und hatte schon damals einen einzigartigen Sprechstil. Ich war mir sicher: Der wird seinen Weg machen.»

Und diesen Weg hat er auch gemacht. Seit diesem Jahr kann der Social-Media-Star ganz von den Videos leben. «Es freut mich sehr, dass Fabian mit seinem Tiktok-Kanal grossen Erfolg hat. Ich schaue seine Videos jeweils mit grossem Vergnügen und lerne auch immer etwas dazu», so Schoeffel.

Das ist auch der Anspruch, den «Der Praktikant» an sich selbst stellt. Jedes Video soll einen Mehrwert für die Community haben. Er sieht sich selbst deshalb auch als Social-Media-Content-Creator – und nicht etwa als Influencer. Das Wort mag er nämlich nicht, weil es seiner Meinung nach häufig negativ gewertet wird.

veröffentlicht: 19. Februar 2023 16:11
aktualisiert: 19. Februar 2023 16:11
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch