Warum hat es schwarze Rohre in der Sihl? | ZüriToday
Material im Fluss

Schwarze Rohre treiben die Sihl hinunter

20. August 2022, 16:10 Uhr
Mehrere Rohre schwammen am Freitagnachmittag in der Sihl. Die Wasserschutzpolizei kläre ab, warum diese in den Fluss gerieten, heisst es bei der Zürcher Stadtpolizei. Möglich ist, dass Baumaterial mitgerissen wurde.

Quelle: Leserreporter/ZüriToday

Anzeige

Fantasievolle Passanten könnten darin Seehunde oder gar ein fettes Monster von Loch Ness erkennen: Schwarze Rohre trieben am Freitag die Sihl hinunter. In den letzten zehn Minuten habe sie vier solcher Rohre gesehen, berichtet eine Leser-Reporterin, die am Freitagnachmittag beim Stauffacher auf das Material in der Sihl aufmerksam wurde. Diese müssten ja von irgendwoher kommen, meint sie.

Auch anderen Passanten fielen die Rohre im Fluss auf. «Wir haben heute Nachmittag mehrere solche Meldungen erhalten», heisst es bei der Stadtpolizei Zürich auf Anfrage. Die Wasserschutzpolizei kläre derzeit ab, warum die Rohre dort trieben. Aus Sicherheitsgründen könnten diese zurzeit noch nicht aus der Sihl geholt werden.

Baumaterial mitgerissen

Möglich ist, dass die Rohre von einer Baustelle stammen. Die Sihl führt derzeit viel Wasser. Der Fluss habe am Freitagnachmittag laut Augenzeugen in der Nähe von Zürich viel Baumaterial mit sich gerissen, schreibt die «Zürichsee-Zeitung».

Am Freitag kam es zudem in einem Gewässer im Kanton St. Gallen zu einem aussergewöhnlichen Vorfall: Ein Auto trieb im Binnenkanal in Widnau, nachdem der Lenker bei einer Probefahrt plötzlich in den Kanal geraten war. Der Fahrzeugführer konnte das Auto noch rechtzeitig verlassen.

(bza)

Seite teilen

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 19. August 2022 19:22
aktualisiert: 20. August 2022 16:10
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch